• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Ehrenabend Schachklub Schweinfurt 2000

    Die Jubilare (von links): Rainer Dittmann (40 Jahre), Wolfgang Leipold, Klaus Bonnes, Konrad Kügel (je 50 Jahre). Foto: Norbert Lukas

    Unter dem Motto "Jugend spielt Schach" stand laut einer Pressemitteilung der gut besuchte Ehrenabend des Schachklub Schweinfurt 2000. Moderator Günther Memmel hieß fast 70 Mitglieder samt Begleitung und Ehrengast Jürgen Müller herzlich willkommen. Der Festabend wurde erneut im Saal des Brauhauses am Markt begangen.

    Bei seiner Rede verwies Yannick Brätz darauf, dass mit über 70 Kindern und Jugendlichen (erstmals in seiner Geschichte) mehr als die Hälfte der Vereinsmitglieder noch unter 25 Jahre alt ist. Auch wenn Schach online gespielt werden kann oder gegen Computer, so hat das Schach am Brett doch seinen Reiz behalten. Das Kinder- und Jugendtraining wird laufend den wachsenden Zahlen angepasst und so wird auch der Trainerkreis in der Spinnmühle erweitert. Der Nachwuchs stellt den Hauptteil der Spieler der Vierten bis Sechsten. Die Vierte und Sechste sind Tabellenführer, ebenso die Dritte. Die Zweite hat mit 6:0 Punkten Platz 2 inne. Insgesamt steht man (nach dem Sieg der Ersten am Sonntag) bei unglaublichen 31:5 Punkten nach drei Spieltagen.

    Jürgen Müller (zweiter Vorsitzender des unterfränkischen Schachverbandes) zeigte sich erstaunt, dass es den Ehrenabend in Schweinfurt jährlich gibt; woanders wird oft nur zum Jubiläum gefeiert. Er wünschte allen Anwesenden viel Spaß und dem Verein eine erfolgreiche Zukunft und einen gelungenen Generationenwechsel.

    Nach dem Abendessen in geselliger Runde führte Moderator Günther Memmel (Schriftführer) gemeinsam mit Jürgen Müller die Ehrungen durch. Stellvertretend für Ehrenmitglied Claus Bebersdorf nahm seine Frau Klara die goldene Ehrennadel des BLSV für 65 Jahre Mitgliedschaft im Verein an. Konrad Kügel, Wolfgang Leipold und Klaus Bonnes erhielten goldene Ehrennadeln für 50 Jahre Mitgliedschaft. Spielleiter Rainer Dittmann ist inzwischen 40 Jahre Mitglied im Verein. Wilfried Glock (55 Jahre), Eberhard Ehrler (50 Jahre) und Gerhard Winkler (25 Jahre) waren leider verhindert und werden später geehrt.

    Natürlich nahmen die Sieger der Vereinsturniere ihre erkämpften Pokale und Urkunden samt Sachpreis gerne in Empfang. Vereinsmeister: Maisam Albarri (Mädchen), David Valean (U10), Linus Schalkhäuser (U15), Yannick Brätz (U21), Laura Schalkhäuser (Frauen), Jaro Neubauer (Erwachsene). Blitzmeister: Christina Gleason (Mädchen), David Valean (U10), Linus Schalkhäuser (U15), Lukas Foitzik (U21), Horst Wiener (Erwachsene). Jahresblitzen: Horst Wiener, Pokalsieger: Jaro Neubauer. Einen Sonderpokal für die meisten Punkte in Mannschaftsspielen erhielt David Valean Nicola, der 7,0 Punkte aus 8 Spielen holte und auch fleißigster Teilnehmer beim Training war.

    Es folgte die traditionelle Verlosung zum Kreuzworträtsel,  welches Wolfgang Kassubek zum sechsten Mal erstellte und damit die Tradition von Claus Bebersdorf fortführte. Das Los bescherte Jiwei Chen und Elke Schreiber kleine Aufmerksamkeiten.

    Die Jugend übernahm anschließend wieder die traditionelle Tombola. Als Losfee fungierte Daria Dranea-Ianciu, Yannick Brätz verlas die Gewinnnummern und Hannes Dütsch, Linus Schalkhäuser sowie David Valean brachten die Preise zu den Gewinnern. Die Hauptpreise gingen an Alexander Kähm (Schachbrett mit Figuren) sowie Rainer Dittmann und Werner Zschunke (Gutscheine der Stadtgalerie).

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!