• aktualisiert:

    Waigolshausen

    Eigenheimer bieten viele Hilfen

    Die Eigenheimervereinigung Waigolshausen-Theilheim ehrte treue und verdiente Mitglieder. Im Bild von links: Karl-Heinz Staab, Vorsitzender Karl-Heinz Rummel, Franz Brehm, Jürgen Krug, Winfried Zorn, Edgar Bauer, Erich Reuß, Thomas Stanjek und Vorsitzender Helmut Werthmann. Foto: Gerald Gerstner

    Ein aktives Vereinsleben, in dessen Mittelpunkt gesellige Aktivitäten und praktische Hilfen für die aktuell 362 Mitglieder stehen, konnten die beiden Vorsitzenden Karl-Heinz Rummel und Helmut Werthmann bei der Jahresversammlung der Eigenheimervereinigung Waigolshausen-Theilheim bilanzieren.

    Das Garten- und Hallenfest, Höhepunkt im Vereinsjahr, sei wieder hervorragend verlaufen, wie nicht zuletzt das fast ausverkaufte Essensangebot zeigte, so Rummel. Froh zeigte er sich über die Mithilfe der Handball-Mädchen. Weitere Helfer würden dringend gebraucht, äußerte er eine "große Bitte" in Richtung der Mitglieder. Mit 120 Euro Gewinn hielt sich der finanzielle Erfolg des Festes in Grenzen, weshalb Kassenrevisor Franz Zänglein anregte, über Verbesserungen nachzudenken.

    Ein Erfolg war laut Rummel wieder der Federweißenabend im Herbst. Gut nachgefragt sei nach wie vor die Fräs- und Lüftaktion für Rasen und Beete, die Gerätewart Thomas Chalupka auf Bestellung jetzt im Frühjahr ausführt. Nachgedacht werde im Vorstand über den Kauf einer neuen Fräse. Ein Dauerbrenner ist auch der Baumschnittkurs im Winter, der wieder 15 Teilnehmer zählte. Folgen werde nach Johanni noch ein Sommer-Schnittkurs, sagte Werthmann auf Nachfrage. Nach einer Pause sei auch wieder beabsichtigt, ein Ferienspaß-Angebot auf die Beine zu stellen.

    Angelaufen ist die diesjährige Heizölsammelbestellung. Im vergangenen Jahr nutzten diese 127 Haushalte und es wurden 334 000 Liter Heizöl geordert. Geld in die Hand nehmen wird der Verein für die Erneuerung von Dachrinnen und Fallrohren am Vereinsheim. Hierbei werde, wie auch für die Reparatur der Sturmschäden bei der Außenüberdachung, auf Firmen zurückgegriffen, sagte Rummel.

    Für besondere Verdienste wurde Irma Lübke mit der Silbernadel des Verbandes geehrt, außerdem Jürgen Krug mit der Goldenen Vereinsnadel. Weitere Mitglieder wurden für ihre Treue zum Verein geehrt. Für 25 Jahre: Jürgen Gockler, Edi Hart, Peter Bätz, Franz Brehm, Erika Kimmel, Burkard und Silvia Alin sowie Berthold Graf. Für 40 Jahre: Edgar Bauer, Roland Holzapfel, Robert Weiß, Winfried Zorn, Betty Imgrund und Waltraud Fröhr. Für 50 Jahre: Edgar Distler, Erich Reuß, Herbert Saam und Wili Borst.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!