• aktualisiert:

    Madenhausen

    Eigenheimerverein nimmt Grundsteuer in den Blick

    Ehrung bei den Madenhäuser Eigenheimern für langjährige Mitgliedschaften: Landesvorstandsmitglied Georg Grembler (von links), Vorsitzender Karl-Heinz Färber, Martin Gundelach, Edith Weigand und Harald Gerstner. Foto: Rita Steger-Frühwacht

    In der Jahreshauptversammlung der Eigenheimervereinigung Madenhausen informierte Landesvorstandsmitglied Georg Grembler über die Neuregelung der Grundsteuer. Diese muss laut Verfassungsgericht bis zum 31. Dezember 2019 erfolgen.

    Grembler erläuterte dazu die verschiedenen Modelle, die im Gespräch sind. So zum Beispiel das Verkehrswertmodell, das jedoch umfangreiche Berechnungen und viel Bürokratie bedeutet. Denn der Verkehrswert einer Immobilie kann sich mit der Zeit rasch ändern, so Georg Grembler. Deshalb favorisiert der Eigenheimer-Verband mit dem Flächenmodell ein wertunabhängiges Verfahren zur Berechnung der Grundsteuer.

    Dazu sollten die Größe der Grundstücksfläche und der Gebäudefläche herangezogen werden. "Dieses Modell ist schnell und einfach umzusetzen", erklärte Grembler. "Wir haben es geschafft die Straßenausbaubeitragssatzung abzuschaffen, wobei wir mit verschiedenen Verbänden und Parteien eng zusammen gearbeitet haben." Mit spontanem Beifall quittierten die Versammlungsteilnehmer diese Erläuterung Gremblers zur Verbandsarbeit. An Vorteilen einer Mitgliedschaft in der Eigenheimervereinigung listete er unter anderem die Haus- und Grundstückshaftpflicht-, die Bauherrnhaftpflichtversicherung sowie die Zeitschrift Eigenheimer Aktuell.

    Langjährige Mitglieder geehrt

    Aus der Hand von Georg Grembler konnten Alexander Färber und Eva Tanczoss eine Dankurkunde für zehnjährige Mitgliedschaft entgegennehmen. 15 Jahre ist Ingo Kamusin Mitglied und Stefan Rieß trat vor 20 Jahren den Madenhäuser Eigenheimern bei. Seit einem Vierteljahrhundert sind Harald Gerstner und Martin Gundelach Mitglied, seit 30 Jahren gehört Edith Weigand dem Verein an. Vier Jahrzehnte währt die Mitgliedschaft von Karl-Heinz Färber und Rainer Wychnanek.

    In seinem Rückblick erinnerte der Vorsitzende Karl-Heinz Färber an das Ausrichten des Mittagessens am Kirchweihsonntag, an das Spargelessen und die drei Blumenmärkte. Das Dach des Eigenheimer-Gebäudes wurde erneuert. Der Verein zählt 51 Mitglieder.

    Blumenmärkte und Spargelessen auch 2019

    Färber gab die Ergebnisse der Neuwahl zur Vorstandschaft im Madenhäuser Vereinsring vom 6. Juni vergangenen Jahres bekannt. Dieser Zusammenschluss aller örtlichen Vereine wird von Jan de Boer als Vorsitzender geführt, den der Verein als ersten Delegierten in dieses Gremium entsendet. Zweiter Delegierter ist Karl-Heinz Färber, der im Madenhäuser Vereinsring das Amt des Hausmeisters bekleidet. Als Stellvertreter für die Delegierten in diesem Gremium sind Sieglinde Golinske und Ute Färber gewählt.

    In diesem Jahr werden wieder drei Blumenmärkte abgehalten und im Juni das Spargelessen ausgerichtet. Am Kirchweihsonntag im Herbst lädt der Verein zum Mittagessen in das Gemeindehaus ein.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!