• aktualisiert:

    Pusselsheim

    Ein Gartenfest für die ganze Familie

    Die neu gepflanzte Silberlinde. Unser Bild zeigt (von links): Alfred Wirth (3. Kreisvorsitzender), Michael Geck (2. Kreisvorsitzender), Bürgermeister Klaus Schenk, Martin Netter (Ehrenkreisvorsitzender), Ursula Schmidt (Geschäftsführerin) und Karl-Johann Wehner. Mit den Gießkannen Christine Bender (Stellv. Landrätin), Frank Bauer (Kreisvorsitzender) und Landrat Florian Töpper. Foto: Robert Neubig

    Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege lud zusammen mit seinen Obst- und Gartenbauvereinen vom 08. bis 10. Juni 2019 nach Traustadt zu den "Gartenträumen" ein. Seit 2001 findet der bunte Gartenmarkt am Fuße des Zabelsteins alljährlich statt. Bei dieser schon traditionellen Gartenmesse auf dem einzigartigen Gelände mit dem herrlichen alten Baumbestand und den sanften Hügeln konnten die Besucher ins Schwärmen geraten und verborgene Schätze entdecken.

    Beim Bummeln durch die Reihen der ca. 100 ausgewählten Aussteller eröffneten sich traumhafte gärtnerische Möglichkeiten vom Kunsthandwerk bis zur Gartendekoration. Pflanzenraritäten sowie eine Vielfalt an Gehölzen, Rosen, Kakteen, Stauden, Orchideen, Wasserpflanzen, Gewürzkräuter und Gemüsepflanzen standen im Mittelpunkt der inspirierenden Ausstellung. Abgestimmt mit fein ausgesuchten Accessoires wurden die Gartenträume zum Fest für alle Sinne.

    Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm wurde die Veranstaltung zum Gartenfest für die ganze Familie. Die Besucher wurden mit musikalischen Einlagen unterhalten, ebenso mit Fachvorträgen über Kräuter, Wildbienenschutz sowie Rosen und Clematis, Schnitt- und Pflegekursen sowie Vorführungen und Walk Acts. Die Kinder durften sich auf ein kostenfreies Kinderprogramm mit Pflanzaktionen, Kinderschminken, Ritterspiele und auf eine Geländerallye freuen.

    Die Gartenträume fanden zum 19. Male in Traustadt statt. Bei diesem Ereignis waren sehr viele ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Die Organisation beginnt bereits im Winter mit dem Erstellen des Ausstellerverzeichnisses. Es folgen die Vorbereitungen für Werbung und Aufbau. Der Kreisverband ist ab Dienstag vor Pfingsten eine Woche täglich vor Ort, um die Vorbereitungen für die Ausstellungen zu delegieren. Auch an drei Ausstellertagen werden viele helfende Hände benötigt, vor allem an den Kassenständen. Eine Vielzahl der 49 Ortsvereine hilft tatkräftig mit. Die meisten der ca. 100 Aussteller kommen aus der Region, aber auch aus Hannover, Leipzig oder Stuttgart.

    Selbstverständlich darf das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Gemäß Kreisverband ist die Familie Wehner dafür prädestiniert und erfüllt die Aufgaben in der Schloss-Scheune mustergültig. Dem Kreisverband gefällt in Traustadt besonders die Parkplatzsituation und das wunderbare Ambiente des Platzes mit den vielen Kastanien. Großen Wert legt der Kreisverband auf die Sicherheit. Während der Ausstellungstage ist immer das BRK vor, um im Notfall Hilfe zu leisten.

    Kreisvorsitzender Frank Bauer begrüßte viele Ehrengäste, unter anderem den Donnersdorfer Bürgermeister Klaus Schenk, Staatssekretär Gerhard Eck, Landrat Florian Töpper, stellv. Landrätin Christine Bender, die anwesenden Kreis- und Bezirksräte und die ehemaligen und derzeitigen Kreisverbandsmitglieder. In seiner Rede sagte er, dass die Eltern mit den Kindern zu allen Jahreszeiten in den Wald gehen sollten, um ihnen die Natur zu erklären. Auch sprach er von der Silberlinde, die zum 125-jährigen Bestehen des Landesverbandes auf dem Gelände der Schloss-Scheune gepflanzt wurde. Es war dem Kreisverband wichtig, den Baum dort zu pflanzen, wo sie seit 19 Jahren die Gartenträume durchführen. Karl-Johann Wehner holte den Baum in Würzburg.

    Klaus Schenk freute sich, dass so viele Besucher in ein schönes Ambiente mit einem besonderen Flair kamen. Es erfordere viel persönliches Engagement, Hitze und Regen, dass sich die Pflanzen entwickeln und wachsen können.

    Landrat Florian Töpper freut sich jedes Mal auf den Termin in Traustadt. Er sprach den Obst- und Gartenbauvereinen seine Anerkennung aus. Er dankte den vielen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen der Ausstellung beitrugen. Es ist stets ein logistisches Problem, alle Dinge an seinen Platz zu bringen und die Ausstellung aufzubauen. Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege kümmert sich um wohlverstandenen Naturschutz. 48 Vereine im Landkreis und einer in Schweinfurt gehören zum Kreisverband. Er bat die Besucher im Alltag möglichst regionale Produkte zu kaufen, denn für die Erzeuger sei es in dieser Region nicht leicht und unternehmerische Leistungen sind stets zu bringen. Er bedankte sich bei der Familie Wehner für die gute Zusammenarbeit. Anschließend eröffnete er die Messe. Umrahmt wurde dieser Teil von der Jugendblaskapelle Stadtlauringen.

    Außerordentlich gut besucht wurden die Gartenträume mit ca. 100 Ausstellern. Foto: Robert Neubig

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!