• aktualisiert:

    Wipfeld

    Erfolgreiche Feuerwehrleute

    Foto: Philipp Volk

    „Brand eines Nebengebäudes, keine Menschen und Tiere in Gefahr, Wasserentnahmestelle der Oberflurhydrant, Lage des Verteilers zum markierten Punkt.” So gab Gruppenführer Frank Selzam den Befehl - zum Glück nur zu einer Übung zur Leistungsprüfung. So der Wortlaut einer Pressemitteilung. Diese Übung fand am Feuerwehrhaus Wipfeld statt. Die Aufgabe war es, in der Höchstzeit von 190 Sekunden einen Löschangriff mit drei Strahlrohren aufzubauen sowie innerhalb von 100 Sekunden eine Saugleitung zu kuppeln. Nach der Übergabe der Leistungsabzeichen gratulierten Kreisbrandinspektor Reinhold Achatz, Kreisbrandmeister Walfried Fröhr, Kreisbrandmeister Thomas Heffels und Kommandant Philipp Volk den Teilnehmern und sprachen von einer sehr guten Ausbildung und einem reibungslosen Ablauf. Diese Leistungsprüfungen seien wichtig, um im Ernstfall Hilfe leisten zu können. Zudem erfreuten sie sich über die jungen Teilnehmer, die zu ihrer ersten Leistungsprüfung angetreten waren. - Nach 120 Stunden Ausbildung in den Feuerwehren der Gemeinden Wipfeld, Schwanfeld, Waigolshausen und Bergrheinfeld legten 19 Feuerwehrmänner das Basismodul zur Modularen Truppausbildung ab, wovon sechs Feuermänner aus Wipfeld teilnahmen. Dort wurden die Floriansjünger neben dem klassischen Löscheinsatz auch über Rechte und Pflichten, Digitalfunk und Retten bei alternativen Antrieben geschult. Nach der schriftlichen und praktischen Prüfung dürfen sie sich nun Truppmann nennen und aktiv am Einsatzgeschehen teilnehmen. Die Teilnehmer aus Wipfeld waren: Daniel Grob, Markus Kreil, Luca Leidig, Maik Nitsch, Ramon Römer und Leonhard Schneider.

    Bearbeitet von Wolfgang Hüßner

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!