• aktualisiert:

    Niederwerrn

    Erfolgreiches "Gipfeltreffen" dreier Nachbarfeuerwehren

    Nach der THL-Prüfung hinter dem Feuerwehrhaus Niederwerrn. Foto: Uwe Eichler

    "Hallo, wir sind die Feuerwehr, wir retten Sie!" Mit dieser Botschaft standen die Floriansjünger neben einem "eingeklemmten" Fahrer, bei der Prüfung "Technische Hilfeleistung". Hinter dem Feuerwehrhaus Niederwerrn wurde das Einmaleins der "THL" gezeigt, gemeinsam von Euerbacher, Nieder- und Oberwerrner Feuerwehrmännern. Erst am Vortag hatte es eine reale Alarmierung zu einem schweren Autounfall gegeben. Der Einsatz der Spreizer, Lampenaufbau, Erste Hilfe, die Aufstellung der Geräte und einiges mehr wurden demonstriert: Für die höheren Stufen wurde per Los ermittelt, wer welche Aufgabe erfüllen musste, rund ums HLF20-Fahrzeug. Dies alles unter den strengen Augen von Ralf Weber, Fach-Kreisbrandmeister für Gefahrgut, Kreisbrandmeister Matthias Steinmüller sowie Kreisbrandinspektor Reinhold Achatz . "Es ist gut, mit anderen Wehren zu üben", stellte der KBI fest. Tagsüber gebe doch öfters Personallücken bei den Ehrenamtlichen der einzelnen Feuerwehren. Auch der zweite Bürgermeister Thomas Wohlfahrt begrüßte es, dass an der Wern ortsübergreifend geholfen werden könne, in eingespielten Abläufen. Dann wurden die Leistungsabzeichen angeheftet. Ausgezeichnet wurden von der Niederwerrner Wehr René Wolf (Stufe 1), Jens Marquardt (Stufe 2) Erster Kommandant Mario Miller (Stufe 4), Philip Lisson und Sven Köhler (beide Stufe 3). Aus Oberwerrn waren Johannes Pfister (Stufe 2) und Christian Hahn (Stufe 1) am Start, aus Euerbach Sven Hendris (Stufe 5), Lukas Herterich (Stufe 2), Dirk Haseney (Stufe 2) sowie Andreas Schraut (Stufe 5). Besonders freuen durfte sich ein Oberwerrner Feuerwehrkamerad: er feierte gleichzeitig nebenan im Rathaus Hochzeit.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!