• aktualisiert:

    Herlheim

    Erstmals Krankensalbung beim Wortgottesdienst

    Zur Spendung des Sakraments der Krankensalbung - zum ersten Mal in dieser Form in Herlheim- hatten sich die Senioren um den Altar der St. Jakobus-Kirche versammelt. Rechts im Bild Pfarrvikar Damian Ikejiama, links Pfarrer Andreas Engert Foto: Erhard Scholl

    Zum ersten Mal fand im Seniorenkreis Herlheim ein eigener Wortgottesdienst statt, bei dem die Krankensalbung gespendet wurde. Pfarrer Andreas Engert nahm die Anregung des Leitungsteams des Seniorenkreises Herlheim, Ruth Schuster, Karin Götz und Ruth Rippstein gerne auf, dieses Sakrament im Rahmen eines Seniorennachmittags zu spenden. Das Leitungsteam hatte den Gottesdienst auch vorbereitet. Zusammen mit seinem Priesterkollegen Pfarrvikar Damian Ikejiama spendete er den Senioren das Sakrament der Krankensalbung in der Herlheimer Kirche St. Jakobus d. Ältere. In einer kurzen Ansprache hatte er darauf hingewiesen, dass dieses Sakrament nicht mehr ausschließlich als "Letzte Ölung", wie es früher hieß, verstanden werden solle, sondern als Zeichen der Stärkung und der Nähe Gottes. Die Senioren trafen sich nach dem Gottesdienst in der örtlichen Gaststätte Gutbrod  zu geselligem Beisammensein mit Kaffee und Kuchen.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!