• aktualisiert:

    Schweinfurt

    FH: Party zum amerikanischen Unabhängigkeitstag

    Amerikanische Austauschstudenten feierten den 4. Juli Foto: Thomas Herrmann

    Der Platz über den Platanen an der Stadtmauer ist nun die neue "location" für die kleine Feier aus Anlass des 4. Juli 1776.  Der Nachlass der Gründerväter der Vereinigten Staaten von Amerika, die Unabhängigkeitserklärung, war ein perfekter Anlass, die 50 Studentinnen und Studenten aus Auburn/Alabama zu einer kleinen Party einzuladen. Dies war eine gemeinsame Veranstaltung der Auburn University, der Fachhochschule und der Stadt Schweinfurt.

    Bei Bratwurst, Blasmusik und Burgern wurde ausgiebig gefeiert und getanzt, wobei ein paar kleine Reden auch sein mussten: Bürgermeisterin Sorya Lippert gab den jungen internationalen Studenten ein wenig Hintergrundwissen zu der Stadt, in der sie nun einige Wochen lang an Projekten auch mit deutschen Firmen arbeiten werden. Anerkennend meinte sie, dass die jungen Studenten das Prinzip des "Global village" gerade so leben, wie man sich das wünschen würde.

    Prof. Robert Grebner dankte der Universität von Auburn, die mit ihrer finanziellen Beteiligung ein solches Fest erst möglich gemacht habe, und wies darauf hin, dass mit den neuen Optionen, neben der Lehre nun auch in der Forschung aktiv zu sein, nun ganz neue Felder im Bereich Robotics und künstlicher Intelligenz aufgestoßen würden.

    Bearbeitet von Susanne Wiedemann

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!