• aktualisiert:

    M

    „FahrRad . . . aber sicher!“

    Der Vorsitzende der Schweinfurter Verkehrswacht Adi Schön (hinten von links), Sennfelds Bürgermeister Oliver Schulze sow... Foto: Klemens Vogel

    it dem Fahrrad kamen Schüler im Alter von acht bis 15 Jahren aus den Mainbogengemeinden Gochsheim, Grafenrheinfeld und Grettstadt im Rahmen des jeweiligen Ferienprogramms zur Aktion der Schweinfurter Verkehrswacht „FahrRad . . . aber sicher!“ auf den Parkplatz des Familienbades.

    Dort erfolgte für die 85 Teilnehmer an der Sternfahrt und die Sennfelder Schüler eine kostenfreie Zustandsprüfung der Fahrräder. Die Geschäftsführerin der Verkehrswacht Polizeihauptmeisterin Diana Ruppert hob hervor, dass sie als Verkehrserzieherin zusammen mit ihren Kollegen, Polizeihauptmeisterin Silke Bullinger und Polizeihauptmeister Dominik Leichtner, mehr Mängel – fehlende Beleuchtung vorne und hinten sowie nicht vorhandene Speichenreflektoren – feststellten.

    Alle Teilnehmer trugen einen Helm und die, denen die Verkehrssicherheit und -tauglichkeit ihres Drahtesels bescheinigt wurde, erhielten als Belohnung eine Prüfplakette. Für alle gab es freien Eintritt in das Sennfelder Familienbad und eine Warnweste, die sie schon vor der Sternfahrt von der Verkehrswacht erhalten hatten.

    „Mit dieser Aktion wollten die Verkehrswacht und die beteiligten Gemeinden einen Beitrag zu mehr Sicherheit auf Bayerns Straßen leisten“, betonten der Vorsitzende der Schweinfurter Verkehrswacht Adi Schön und Sennfelds Bürgermeister Oliver Schulze. Sie sorgten mit Bratwürsten vom Grill für das leibliche Wohl. Für Veranstaltungen der Gemeinden mit Fahrrädern können Warnwesten – so Schön – bei der Verkehrswacht angefordert werden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!