• aktualisiert:

    EBRACH

    Feier zum 70-jährigen Kindergarten-Bestehen

    70 Jahre Kita Ebrach – das musste gefeiert werden. Foto: Karin Weber

    Die 70-Jahr-Feier der Katholischen Kindertagesstätte St. Bernhard in Ebrach begann mit einem feierlichen Festgottesdienst in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, zelebriert von Dekan Albert Müller und musikalisch begleitet von den Kindergartenkindern und der Kirchenband Cyriakus aus Staffelbach, heißt es in einer Mitteilung. Zu Beginn des Gottesdienstes begrüßten die Kinder alle Gottesdienstbesucher in verschiedenen Sprachen. Mittlerweile besuchen Kinder aus verschiedenen Nationen die KiTa St. Bernhard. Je ein Kind jeder Nation stellte sich stellvertretend vor. Die Vielfalt der Kita Ebrach sollte in diesem Gottesdienst zum Ausdruck gebracht werden und auch die Verbundenheit mit der Partnereinrichtung im Senegal.

    Mit einer großen Weltkugel, die von den Kindern in die Mitte der Kirche gerollt wurde, sollte symbolisiert werden, dass Gott die ganze Welt in seiner Hand hält, vor ihm alle gleich sind und jeder gleich viel wert ist, egal ob er groß oder klein, dunkel oder hell, aus Deutschland oder aus einem anderen Land der Welt kommt. Darauf ging auch die Leiterin der KiTa St. Bernhard Nicole Wachter in ihrer Begrüßung ein. Sie betonte, dass sich die KiTa in den letzten 70 Jahren von einem Kindererholungsheim zu einem Haus für Kinder mit Familienstützpunkt weiterentwickelt hat und viele Institutionen, Hauptamtliche und Ehrenamtliche daran beteiligt waren. Sie dankte allen für ihr unermüdliches Engagement, um die Einrichtung zu einem Ort werden zu lassen, an dem Kinder einen Raum zum Lernen und Spielen, zum Wachsen und Reifen und einen Platz zum Entfalten und Weiterentwickeln finden.

    Auch in schwierigen Zeiten war auf alle Verlass und so konnte die Kita Ebrach, in der christliche Werte auch weiterhin stets im Vordergrund stehen, vielfältig und bunt werden, und diese Vielfalt bietet viel Potenzial und Chancen für unsere Gesellschaft. Diese solle auch in dem gemeinsamen Gottesdienst zum Ausdruck gebracht werden.

    Nach dem Gottesdienst begleiteten die Steigerwaldmusikanten und die ortsansässigen Vereine die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen, Eltern und Großeltern und Ehrengästen mit Marschmusik und Fahnenabordnungen in einem Festzug zum Kindergarten. Dort wartete ein Mittagessen auf die Besucher, um sich für das abwechslungsreiche Nachmittagsprogramm zu stärken.

    Bei einem Markt der Möglichkeiten war für jeden Gast etwas geboten. Bei einer Bilderausstellung über 70 Jahre KiTa Ebrach konnte sich so mancher Besucher an seine eigene Kindergartenzeit erinnern. Eine weitere Ausstellung informierte über die intensive Partnerschaft der Kita Ebrach mit der Einrichtung im Senegal. An verschiedenen Stationen konnten sich die KiTa-Kinder, aber auch die Erwachsenen schminken lassen, Perlenarmbänder, Regenmacher und Anstecker basteln und bemalen. Wer wollte konnte auch eine Rundfahrt mit der Ebracher Feuerwehr und deren Feuerwehrauto durch Ebrach machen, die Schlange am Einstieg direkt vor der KiTa fand kein Ende. Es bestand aber auch die Möglichkeit sich bei einem Stück von der Jubiläumstorte, gemütlich auszutauschen. Der Zauberer Manolo hatte sich angekündigt und verzauberte mit seinen Zaubertricks nicht nur die Kinder, sondern versetzte auch viele Erwachsene ins Staunen.

    Doch damit nicht genug, anschließend zauberte er für alle Luftballontiere, und durfte nicht eher gehen bis jedes Kind ein Tier mit nach Hause nehmen konnte. Zu einer richtigen Geburtstagsfeier gehören natürlich auch Geschenke, so konnte sich Kindergartenleiterin Nicole Wachter bei der Gemeinde Ebrach, dem Bürgerverein und dem Obst-und Gartenbauverein Ebrach und der Sparkasse Bamberg für ihre Geldgeschenke bedanken. Zum Abschluss versammelten sich die Kinder noch einmal mit ihren Gästen auf dem Pausenhof der Schule und beendeten das Fest zusammen mit Kaplan Christian Körber bei einem gemeinsamen Lied: Wir sind Kinder einer Welt…. Dabei waren sich alle einig, Geburtstag zu feiern macht Spaß.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!