• aktualisiert:

    Kolitzheim

    Feuerwehrmann Norbert im Kinderhaus

    Feuerwehrmann Norbert zeigte im Montessori-Kinderhaus die Gefahren eines Brandes auf. Foto: Daniela Baudisch

    Kürzlich war die Freiwillige Feuerwehr Kolitzheim zu einer Feuerwehrübung im Montessori–Kinderhaus. Feuerwehrmann Norbert begrüßte die Kinder mit einer passenden Geschichte im Sitzkreis. Er sprach mit den Kindern darüber, Welches Feuer gefährlich ist und Welches nicht, so erklärte er beispielsweise den Unterschied zwischen einem Hausbrand und einem Lagerfeuer. Die Gefahren des Brandes wurden aufgezählt, ebenso wie man sich verhalten muss, heißt es in der Pressemitteilung Norbert zeigte eine Atemmaske und erklärte, warum Feuerwehrleute diese aufhaben. Er setzte sie auf, so können die Kinder sehen, dass sie keine Angst haben müssen. Das Kinderhaus bekam eine Puppe geschenkt, Feuerwehrmann Sam. Außerdem übten alle gemeinsam einen Notruf und spielten eine Situation nach: Wichtig beim Notruf: Wer ruft an? Wo ist es passiert? Was ist passiert? Wie viele sind verletzt? Und das Warten auf Rückfragen. So wissen die Kinder, was sie bei einem Notfall tun müssen. Außerdem wurde ein Feueralarm nachgestellt, alle trafen sich am Sammelpunkt. Als Highlight zum Schluss durften die Kinder mit dem Feuerwehrauto mitfahren und ein Haus mit der Pumpe abspritzen.

    Bearbeitet von Karoline Keßler-Wirth

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!