• aktualisiert:

    SCHWEINFURT

    Fotos gestalterisch bearbeiten

    In einer Kooperation mit dem Bayernkolleg und der Volkshochschule Schweinfurt zeigt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge die Ausstellung „Von Stalingrad nach Rossoschka“ im Bayernkolleg noch bis zum Schuljahresende. Die Volkshochschule, die die Zusammenarbeit aller Beteiligten initiierte, hat die Ausstellung in ihr Semesterprogramm eingebunden und zwei begleitende Führungen zu Kriegsgräbern und zu Zwangsarbeitern in Schweinfurt organisiert.

    Der Volksbund begeht in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen, er kümmert sich um Pflege und Erhalt von mehr als 2,7 Millionen deutscher Soldatengräber auf 832 Kriegsgräberstätten. Die Ausstellung „Von Stalingrad nach Rossoschka“ vermittelt das sehr anschaulich. Sie spannt eine Brücke vom historischen Ereignis bis zur Gegenwart. Die Ausstellung zeigt das Ringen des Volksbundes seit den frühen 1990er-Jahren um den Bau der Kriegsgräberstätte im Raum Wolgograd bis zur Einweihung 1999 und der Erweiterung in den frühen 2000er Jahren. Einen wesentlichen Teil der Ausstellung bilden Aufnahmen aus der Zeit von der Einweihung bis heute. Gezeigt wird, wie deutsche und russische Jugendliche in Workcamps des Volksbundes sich um die Pflege kümmern sowie die verschiedensten Aktivitäten auf der Kriegsgräberstätte.

    Öffnungszeiten der Ausstellung: Montag bis Freitag, 8 bis 16.30 Uhr, Bayernkolleg, Florian-Geyer-Straße 13. Die beiden Führungen: Friedhofsführung „Kriegsgräber“: Dienstag, 2. Juli, 18 Uhr. Treffpunkt: Haupteingang des Schweinfurter Hauptfriedhofs. Anmeldung über die Vhs. Die zweite Führung ist „Die Zwangsarbeiter in Schweinfurt“ am Samstag, 20. Juli, 17 Uhr. Treffpunkt: Kreuzung Uferstraße/Obere Weide. Veranstalter: Initiative gegen das Vergessen, kostenfrei, Spende erbeten, ohne Anmeldung.

    Mehr Erfolg durch weniger Stress – dies kann man durch effektives Selbst- und Zeitmanagement erreichen. Strategien hierzu vermittelt der Workshop „Mentale Kompetenz“ am Samstag, 13. Juli.

    Mit den gestalterischen Möglichkeiten der Bildbearbeitung kann man sich am Samstag, 6. Juli, im Kurs „Bildbearbeitung mit Photoshop Elements“ beschäftigen. Eingegangen wird auf die Grundlagen der Computergrafik, Auflösung, Helligkeit, Kontrast, Farbtiefe.

    Wie mit Lieblingsfotos attraktive Bildbände in wenigen Schritten erstellt werden, zeigt am Sonntag, 7. Juli, der Kurs „Erstellen Sie Ihr eigenes Fotobuch“.

    Am Dienstag, 9. Juli, zeigt der Kurs „Computerschreiben mit dem 10-Fingersystem“, wie es möglich ist, die Tastatur eines Computers in fünf Stunden blind bedienen zu lernen. Über mobile Betriebssysteme auf Smartphones und Tablets, Funktionen, Erweiterungen, individuelle Einstellungen informiert umfassend der Vormittagskurs Android-Smartphone und -Tablet für Einsteiger ab Donnerstag, 11. Juli.

    Die Übungen aus dem Hatha Yoga im Kurs „Die 'Fünf Tibeter'-Gesundheit und Mobilität bis ins hohe Alter“ ab Dienstag, 9. Juli, sind für jeden einfach zu erlernen und halten den Bewegungsapparat elastisch und geschmeidig. Für alle, die Yoga schon länger praktizieren, ist in den Ferien ein Yoga-Aufbaukurs ab Dienstag, 30. Juli.

    Der Workshop „Herrlich beweglich durch Bauchtanz“ am Samstag, 6. Juli, bietet die Möglichkeit, den eigenen Gefühlen und sich selbst Raum und Ausdruck zu geben. Tanzend kann die Lust am Leben und die Freude, Frau zu sein, gespürt werden. Am Samstag, 20. Juli, findet ein Aufbaukurs „Karibische Tänze“ statt. Zur Musik von Salsa, Merengue und Merenhouse werden Grundschritte und Variationen in angenehmen Lerntempo vermittelt.

    Im Rahmen der Sommer-Vhs ist für Montag, 29. Juli, und Dienstag, 30. Juli, ein Workshop „Porträtzeichnen“ geplant. Es wird gezeigt, wie man ein Porträt in allen wesentlichen Einzelheiten erstellt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Modellbilder bzw. Porträtfotos können mitgebracht werden.

    Anmeldung in der Verwaltung der Volkshochschule im Rathaus, 1. Stock,

    Tel. (09721) 515444. Infos zu den Kursen unter www.vhs-schweinfurt.de

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!