• aktualisiert:

    TRAUSTADT

    Frauen sorgen für Blumen beim Weinfest

    Bei der Hauptversammlung des Katholischen Frauenbundes Traustadt begrüßte Vorsitzende Gabi Glück auch Pfarrer Günter Höfler. Dabei trug sie das Gedicht „Im Hier und heute leben“ vor.

    Pfarrer Günter Höfler trug das Motto der Kilianiwoche „Gott, mein Gott bist du, dich suche ich“, das einem Psalm entnommen wurde, vor. Dabei sagte er, dass sich die Menschen nach Gott sehnen. Die Menschen sollten füreinander da sein und Gemeinschaft pflegen. Dabei las er den ganzen Psalm 63 vor.

    Lydia Schmitt hielt einen Rückblick: Sie sprach vom Straßenweinfest, bei dem der Frauenbund die Blumendekoration übernahm und Helfer für das Fest organisiert hatte. Sie erinnerte an die Ferienspaßaktion und die Diözesan-Wallfahrt nach Mömlingen. Ein Höhepunkt war der Besuch der Autobahn-Kapelle Strohhofer in Geiselwind mit Kirchenführung und der Geschichte der Kapelle. Einige weitere Aktivitäten waren der Winterzauber in Traustadt, der Neujahrsempfang und die Faschingsveranstaltung im Sportheim. Auch ging sie auf den Besuch in der Mauritiuskirche in Wiesentheid ein. Die Kirche mit den restaurierten Fresken von Giovanni Francesco Marchini und der erneuerten Orgel sei eine der schönsten barocken Kirchen Deutschlands. Die Grundentwürfe stammten von Balthasar Neumann.

    In der Vorschau wurde die Mithilfe beim Straßenweinfest Mitte August angesprochen: Der Frauenbund kümmert sich wieder um den Blumenschmuck. Am 6. September ist die Diözesan-Wallfahrt nach Maria Limbach, an der sich der Frauenbund Traustadt beteiligt.

    Anmeldungen zur Diözesanwallfahrt am 6. September bis zum 30. August bei Lydia Schmitt, Tel. (0 95 28) 15 47 oder Irmgard Schaller, Tel. (0 95 28) 660.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!