• aktualisiert:

    THEATER

    Freies Spiel der Hormone

    SIMPLE THINGS ~HANS VAN MANEN //NEDERLANDS DANS THEATER 2
    Mit atemberaubender und ausdrucksvoller Tanzkunst bestechen die 16 Tänzerinnen und Tänzer. Foto: Joris-Jan Bos

    Mit gleich vier Choreographien liefert das Nederlands Dans Theater 2 aus Den Haag erneut eine Kostprobe des tänzerischen Könnens ab. Ein Wiedersehen gibt es am Samstag, 1. Februar (Tanz-Abo I und freier Verkauf) und am Sonntag, 2. Februar (Tanz-Abo II und freier Verkauf), jeweils um 19.30 Uhr.

    Marco Goeckes neue Kreation „Wir sagen uns Dunkles“ für das NDT 2 beginnt mit den Begegnungen des Choreographen und der fünf Tänzer und vier Tänzerinnen im Studio. Unwichtig scheinen ihre Treffen, und sind gleichzeitig doch wichtiger als alles; jung, unartig und böse, verspielt und punkig.

    Hans van Manen, der Meister der Einfachheit, schuf „Simple Things“ für die jungen Tänzer von NDT 2. Es ist ein dynamisches Quartett für zwei Paare. Das Ballett beginnt und schließt mit einem überwältigenden Pas de deux für zwei Männer.

    Mit ihrem einzigartigen, energiegeladenen, der Intuition entspringenden Tanzstil erobert das israelische Choreographen-Duo Sharon Eyal & Gai Behar derzeit die Tanzbühnen. So handelt „Sara“ auch ganz allgemein und doch höchst einzigartig von Erinnerungen, Träumen, Gefühlen, Einsamkeit, Sorgen, Fürsorge – schlicht – vom Leben.

    „Im Nachhinein erkennt man, dass Energie alles ist. Als Sol und ich, bis weit in ihre Schwangerschaft, 1998 ,Sad Case' erschufen“, so der Choreograph Paul Lightfoot, „hatten die Hormone freies Spiel und war es die Zeit großer Emotionen. Diese Hormone des Lachens, des Wahnsinns und der Angst vor dem Unbekannten, das vor uns liegt, bilden die Nabelschnur dieser Arbeit.“

    Das Nederlands Dans Theater 2 wurde 1978 mit der Idee gegründet, auf höchstem Niveau den künstlerischen Nachwuchs des NDT 1 auszubilden. Im Laufe seines mehr als 30-jährigen Bestehens hat es sich zu einer weltweit beachteten Compagnie entwickelt, die sich jährlich mit zwei Programmen auf den internationalen Bühnen, von Norwegen bis Neuseeland, von den USA bis Süd-Korea und von den niederländischen Antillen bis Russland präsentiert.

    Die 16 klassisch ausgebildeten Tänzer sind zwischen 17 und 22 Jahre alt und werden aus den weltbesten Nachwuchstalenten ausgewählt. Die Vielseitigkeit ihres Repertoires beruht auf der Arbeit mit renommierten Choreographen wie Jirí Kylián, Hans van Manen, Ohad Naharin, Lightfoot León und Johan Inger. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Einladung vielversprechender Nachwuchschoreographen.

    Vorverkauf ab Samstag, 4. Januar, Tel. (0 97 21) 51 49 55 oder 5 10 – oder Internet: www.theater-schweinfurt.de

    Bearbeitet von Kirsten Mittelsteiner

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!