• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Freude erfahren, Freude schenken

    Freude erfahren und Freude schenken - so lautete die Devise im Jubiläumsjahr „25 Jahre Munzinger Ingenieure GmbH“. Das Unternehmen mit Niederlassungen in Gerolzhofen, Neustadt/Aisch und Nürnberg förderte soziale Projekte mit insgesamt 11 500 Euro, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Die Gäste aus dem großen Kreis der Freunde und Geschäftspartner spendeten beim festlichen Start in das Jubiläumsjahr die vom Unternehmen aufgerundete Summe von 7000 Euro für die Camphill-Dorfgemeinschaft „Hausenhof“, in der gesunde und behinderte Menschen gemeinsam den Alltag bestreiten und in Gemeinschaft leben.

    Den Abschluss sollte ein buchstäbliches „Leuchtturmprojekt“ bilden: Für den 18,35 Meter hohen Weltrekord-Christbaum aus Bierkästen, den der Radiosender „Antenne Bayern“ in Bad Kissingen errichten ließ, war das Neustädter Ingenieurbüro mit der Aufbauplanung und Statik beauftragt gewesen. Diplom-Ingenieur Markus Munzinger freute sich mit seinem Gerolzhöfer Kollegen Johannes Roth, als das Konstrukt aus 4608 Bierkästen, aufgerichtet von 80 bis 100 Helfern in 18 Ebenen, auf der „Europawiese“ in Bad Kissingen im festlichen Glanz erstrahlte: „Wir haben’s statisch geplant und es hat geklappt. Das macht uns mächtig stolz“. Und freuen konnte er sich auch über viele Glückwünsche für dieses ganz spezielle Projekt, das bis 2. Januar zu bewundern ist.

    Für die „Antenne Bayern Stiftung“ spendete Markus Munzinger das komplette Honorar von 4500 Euro. Das Geld soll der Familie eines an Leukämie erkrankten und darüber hinaus behinderten Jungen helfen, das Zuhause für seine Bedürfnisses zu gestalten. „Weil es uns gut geht, wollen wir auch Gutes tun“, strahlte der Sender Munzingers Botschaft aus.

    Die ehrenamtlich geleitete Stiftung unterstützt das ganze Jahr über weit mehr als 1000 Einzelschicksale beziehungsweise Familien in Not und versucht dort, wo öffentliche Hilfen nicht mehr greifen, das soziale Netz zu ergänzen. Bei der ausführlichen Prüfung jedes Einzelfallantrags und jedes Projekts werde eng mit sozialen Organisationen zusammengearbeitet, die Betroffene vor Ort betreuen, so die öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Ismaning, zu der auch Zustiftungen möglich sind.

    Bearbeitet von Jochen Jörg

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!