• aktualisiert:

    DINGOLSHAUSEN

    Fröhlich „schöppeln“ und entspannt genießen

    Bürgermeister Lothar Zachmann und Weinprinzessin Larissa II. am Denkmal der Dorferneuerung.Einen solchen Zusammenhalt wi... Foto: Florian Kogler

    Neun Vereine veranstalten das 36. Köhler-Weinfest in Dingolshausen vom 3. August bis 6. August. Am Freitag findet ab 19 Uhr der Ehrengastempfang zusammen mit Weinhoheiten an der Linde statt. Hier finden traditionell Rundtänze statt. Zu den Klängen der Köhlerkapelle wird dann um 19.30 wieder ins festlich geschmückte Zelt eingezogen. Um 21 Uhr eröffnen Weinprinzessin Larissa II. (Larissa Eichner) und Bürgermeister Lothar Zachmann das 36. Weinfest. Die „Blauen Zipfel“ um Marco Wolf übernahmen dann die musikalische Regie.

    Den Samstagabend gestaltet ab 20 Uhr die Band „Bayernmafia“ um den gebürtigen Dingolshäuser Manfred Wirth.

    Am Sonntag gibt es ab 11 Uhr Mittagessen im Zelt, und ab 16 Uhr spielen die „Köhler-Musikanten“ (Leitung: Stefan Müller) ihr traditionelles und beliebtes Heimspiel mit bekannten Klängen.

    Sportlich wird es dann neben dem Festzelt mit dem mittlerweile siebten Köhlerlauf (Infos und Anmeldung unter: www.koehlerlauf.de). Das Organisationsteam um Jürgen Sauer und Christoph Öchsner freut sich auf viele Läufer. Den Startschuss gibt Weinprinzessin Larissa II. zusammen mit Bürgermeister Zachmann.

    Der Montag gehört ab 14 Uhr erst einmal den Senioren. Den Seniorennachmittag mit Kaffee, Kuchen und weiteren Leckereien gestaltet musikalisch Alleinunterhalter „Sammy" aus Wipfeld. Den musikalischen Ausklang am Abend übernehmen ab „Die Stammheimer“. Sie versprechen eine „eine Mischung aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen“.

    Viele Speisen- und Getränkeangebote, der erwähnte Köhlerlauf oder auch der beliebte Weinpavillon (betrieben von ehemaligen Weinhoheiten des Ortes) unter anderen mit Wein-Raritäten lassen erahnen, wie viel Herzblut die Dingolshäuser in ihr Fest stecken. Dieses merkt man auch am liebevoll gestalteten Außenbereich. Ein Vergnügungspark am Festgelände rundet das Angebot ab.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!