• aktualisiert:

    Werneck

    Frontalzusammenstoß auf B 19: Frau erliegt Verletzungen

    Schwerer Unfall auf der B 19 bei Werneck. Foto: Berthold Diem

    Bei einem Verkehrsunfall auf der B 19 bei Werneck zog sich am Dienstagabend eine 57-jährige Pkw-Fahrerin schwere Verletzungen zu, denen sie später im Krankenhaus erlag. Ein weiterer Unfallbeteiligter erlitt laut Polizei leichtere Verletzungen. Die B 19 war zeitweise komplett gesperrt. Der Verkehr wurde von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet.

    Gegen 18.45 Uhr hat sich der Verkehrsunfall ereignet. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt mit seinem Ford von Eßleben in Richtung Werneck unterwegs. Offenbar wollte der Mann bei Zeuzleben von der Bundesstraße nach links auf einen Flurbereinigungsweg abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW, der in Richtung Würzburg fuhr.

    Schwerer Unfall auf der B 19 bei Werneck. Foto: Berthold Diem

    Am Steuer des VW saß eine 57-Jährige aus dem Landkreis Würzburg, die dem Sachstand nach lebensbedrohliche Verletzungen davontrug. Ein Rettungshubschrauber flog die Frau in eine Klinik, wo sie später nach Angaben der Polizei ihren Verletzungen erlag. Der Ford-Fahrer erlitt leichtere Verletzungen. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Beide beteiligte Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und müssen von Abschleppunternehmen geborgen werden.

    Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Polizeiinspektion Schweinfurt. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf staatsanwaltschaftliche Anordnung auch ein Sachverständiger eingeschaltet. Im Einsatz befinden sich zudem die Freiwilligen Feuerwehren aus Werneck, Eßleben, Zeuzleben und Bergrheinfeld.

    Die B 19 war für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten bis etwa 21.30 Uhr komplett gesperrt.

    Bearbeitet von Ralf Zimmermann

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!