• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Fünf Einsätze für die Feuerwehr

    Einsatz Nummer vier am Montag: Der Löschzug steht vor der JVA Ebrach in Bereitschaft. Foto: Johannes Vogt

    Reichlich zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Gerolzhofen am Montag. Binnen 24 Stunden mussten die ehrenamtlichen Helfer zu fünf Einsätzen ausrücken.

    Den Auftakt machte um 4.26 Uhr ein eiliges Türe-Öffnen bei einer Wohnung im Stadtgebiet, nachdem von dort ein mutmaßlich medizinischer Notfall gemeldet worden war. Um 8.27 Uhr dann der nächste Alarm: Erneut ging es um eine technische Hilfeleistung. Im oberen Nützelbachsee lag ein Motorroller, aus dem Betriebsstoffe austraten. Die Feuerwehr errichtete eine Ölsperre am Überlauf des Sees.

    Um 9.32 Uhr löste die Brandmeldeanlage einer Großbäckerei im Norden der Stadt Alarm aus, nachdem dort Backwaren angebrannt waren.

    Schließlich ging am Abend um 19.32 Uhr die vierte Alarmierung des Tages ein. Der Löschzug musste nach Ebrach, wo ein Häftling in seiner Zelle gezündelt hatte. Noch während der  Einsatz im Nachbarlandkreis lief, kam um 20.38 Uhr der fünfte Alarm des Tages: Die Gerolzhöfer Feuerwehr wurde zum Beseitigen einer Ölspur im Stadtgebiet benötigt. Auch diese Aufgabe wurde von den Ehrenamtlichen abgearbeitet.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!