• aktualisiert:

    WERNECK

    Fünf Verletzte bei Unfall auf der B 19

    Bei einem Unfall auf der B 19 bei Werneck wurden fünf Menschen verletzt. Foto: FFW Werneck

    Als am Montag auf der Bundesstraße 19 bei Werneck zwei Autos ineinander gekracht sind, war die Wucht des Aufpralls so groß, dass ein Auto auf ein drittes geschleudert wurde.

    Laut Polizei wollte ein 32-Jähriger gegen 15.45 Uhr mit seinem Mitsubishi von Werneck kommend nach links auf die A 70 auffahren, als ihm ein 55-Jähriger mit seinem VW entgegenkam. Beim Abbiegevorgang krachten beide Fahrzeuge ineinander. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des 32-Jährigen auf den BMW geschleudert, der hinter ihm fuhr. Der 32-Jährige wurde leicht verletzt in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht, die beiden Insassen des VW kamen in ein Würzburger Krankenhaus, so die Polizei. Die Insassen des BMW wurden leicht verletzt und gingen selbst zum Arzt.

    Bilanz des Unfalls: Fünf Verletzte, ein Sachschaden von 28 500 Euro an den beteiligten Fahrzeugen und 500 Euro Schaden an der Leitplanke.

    Im Einsatz waren nach Angaben der Feuerwehr Werneck Kräfte aus Ettleben, Bergrheinfeld und Werneck sowie mehrere Rettungsdienstfahrzeuge und Polizei. Rund 1,5 Stunden dauerte es, bis die Verletzten versorgt und die Bundesstraße an dieser Stelle, die laut Feuerwehr einem Chaos glich, wieder gereinigt war. In dieser Zeit habe man die Unfallstelle weiträumig absperren müssen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!