• aktualisiert:

    Hambach

    Geballte Singkraft beim "Aktionstag Musik" am Rathaus

    "Aktionstag Musik" am Rathaus in Hambach Foto: Uwe Eichler

    Hamich war schon immer ein musikalisches Dorf, dank Musikschule und -Verein. Da lag es nahe, dass sich der Gemeinde-Nachwuchs dort zum  bayernweiten "Aktionstag Musik" getroffen hat, der frühzeitig die Freude am Singen und Musizieren wecken soll. An die 350 Sänger von allen Kitas, der Schule und der Musikschule tummelten sich beim Open Air-Debüt am Rathaus.

    Schirmherrin im Freistaat war die Familien- und Sozialministerin Kerstin Schreyer. Bürgermeister Willi Warmuth begrüßte die Goldkehlen, die es mit geballter Singkraft an seinem Amtssitz singen und klingen ließen. Zum Auftakt gab es ein gemeinsames "Musik vereint uns". Die Kita Hambach kam mit einem Klassiker groß heraus: "Wir sind die Kleinen von der Gemeinde".

    "Ich hab, was ich zum Leben brauch", freuten sich die kleinen Dittelbrunner. Bei der Kita Pfändhausen kündigte Willi Warmuth "Das Lied über mich" an: nicht über den Bürgermeister, sondern über die Jüngsten selbst.

    Passend zum Wetter steuerte die 3b und 4b der Schule ein "Wenn der Sommer kommt" bei. Die Hamicher waren "von Kopf bis Fuß" auf den Körperteil-Blues eingestellt, von den Dittelbrunnern gab es "Ein Vogel wollte Hochzeit feiern". Von den Pfändhäuser Cheerleadern folgte ein buntes Regenbogenlied (inklusive Grooven und Puscheln), die Siebtklässler der Schule steuerten ein Mutmachlied von Andreas Bourani bei: "Hey - sei nicht so hart zu dir selbst."

    Am Ende sangen alle gemeinsam das Frankenlied, bevor die Künstler sich ihre wohlverdiente "Gage" abholen durften, am Getränke- und Bratwurststand der Gemeinde.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!