• aktualisiert:

    WETZHAUSEN

    Geistliches und Weltliches zum Jubiläum

    Zu einem feierlichen Festgottesdienst trafen sich Christen aus der Region am Sonntag in der Kirche von Wetzhausen. Es gab Grund zum Feiern, denn das Lebenszentrum Einheit der Christen auf Schloss Craheim besteht seit 50 Jahren.

    Der Vorsitzende des Ökumenischen Dienstes, Pfarrer Wolfgang Oertel, hielt die Ansprache, der Wetzhausener Chor „Voice of Glory“ übernahm die musikalische Gestaltung.

    Der Ökumenische Dienst hat 1968 die Lebensgemeinschaft aus der Taufe gehoben. Nach dem Gottesdienst ging es hinauf zum Schloss wo erst einmal Kulinarisches in ansprechendem Ambiente auf die Gäste wartete. Im Spiegelsaal wurde fürstlich getafelt.

    Beim Rundgang durch die Räumlichkeiten des Schlosses stießen die Besucher auf jede Menge wohl aufbereiteter Geschichte. Im Vortragssaal wurde präsentiert „wie alles begann“ und man konnte sich unter anderem an einem Quiz beteiligen. Ein Einblick in die lebensnahen Seminarangebote und Schlossführungen rundete das Angebot ab.

    Im Franziskushof zeigte der Foto-Workshop die Bilder der vergangenen zehn Jahre, und der Gebetsraum lud zu einem persönlichen Gespräch mit Gott ein. Das Schwestern- und Exerzitienhaus der Kommunität Jesu Weg konnte ebenfalls besichtigt werden.

    Für die Kinder gab es am Nachmittag im Schlosspark Spielstationen. An einer Pinwand konnte die Besucher einen Einblick in die Lebenswelt der Gemeinschaft bekommen. Mitglieder beschrieben, was Craheim für sie bedeutet: „Hier ist für mich ein Lern- Übungs- und Bewährungsfeld in der Begegnung mit Gott und den Menschen“, steht da zu lesen. Oder: „Die Lebensgemeinschaft ist für mich wie eine Großfamilie, in der ich Ermutigung, Korrektur und Ermahnung empfange und weitergebe. Sie fordert mich heraus, persönlich zu reifen.“

    Eine Aufforderung, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, waren auch die farbenfrohen Bilder des Kunstmaler Richard Wolf, die in den Räumen verteilt aufgestellt waren. Wer sich an diesem Tag Zeit nahm, konnte vieles entdecken, erleben und genießen und ging vielleicht mit dem Vorsatz, bald wieder einmal vorbeizuschauen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!