• aktualisiert:

    SCHWANFELD

    Gemeinderat beschließt Ferien-Betreuung

    Keine Einwände äußerte die Gemeinde Schwanfeld zu Bebauungsplänen des Marktes Werneck. In der Gemeinderatssitzung forderte Werneck die Nachbargemeinde auf, Stellung zum Bebauungsplan „Am Feldkreuz“ und zum Bebauungsplan „Industrie- und Gewerbegebiet Werneck (7. Änderung)“ abzugeben. Die Belange von Schwanfeld seien in keinem der beiden Fälle betroffen, meinte Bürgermeister Richard Köth, der für die Verwaltung vorschlug, in den Antwortschreiben „keine Einwände“ geltend zu machen. Einstimmig folgte der Gemeinderat dieser Vorlage.

    Bauvorhaben genehmigt

    Einem Bauvorhaben in der Kembachstraße steht der Gemeinderat positiv gegenüber. Obwohl die vorgelegten Pläne in einigen Punkten dem dortigen Bebauungsplan widersprechen, gab das Gemeindeparlament grünes Licht und befreite den Häuslebauer von den Vorschriften. Ohne Gegenstimme kann der Bauherr nun nächste Schritte einleiten, um sein Familienheim mit Doppel-Carport zu errichten.

    Ferienbetreuung 2018/2019

    Eine Woche in den Herbstferien 2018, eine Woche in den Osterferien und 14 Tage in den Sommerferien 2019: Das sind die Zeiten für die Ferienbetreuung in Schwanfeld. In den letzten Sitzungen hatte der Gemeinderat die Rahmenbedingungen festgelegt, einen Partner für das Angebot bestimmt und die Eltern der Gemeinde gebeten, den Betreuungsbedarf für Kinder in den schulfreien Zeiten detailliert anzugeben. In den Herbstferien können Schwanfelder Schüler erstmals in den Genuss dieser vom Gemeinderat beschlossenen Betreuung kommen.

    In der letzten nicht-öffentlichen Sitzung, so gab es Bürgermeister Richard Köth bekannt, beschloss der Gemeinderat, bei der von der Überlandzentrale Lülsfeld initiierten Aktion „Erneuerbare Energien“ mitzuwirken.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!