• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Glückwünsche zum 100. Geburtstag

    2. Bürgermeister Erich Servatius gratulierte Paula Spannrad zum 100. Geburtstag.
    2. Bürgermeister Erich Servatius gratulierte Paula Spannrad zum 100. Geburtstag. Foto: Claudia Vogt

    Bei rüstiger Gesundheit feierte die Gerolzhöferin Paula Spannrad im Wohnstift Steigerwald ihren 100. Geburtstag. Für die Stadt Gerolzhofen überbrachte 2. Bürgermeister Erich Servatius herzliche Glückwünsche. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder übermittelte neben der Gratulation auch die Medaille Patrona Bavariae und von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kam ebenfalls eine Grußadresse.

    Paula Spannrad wurde am 4. März 1920 in Oberthulba als Tochter des Ehepaars Johann und Maria Anna Schneider, geb. Hartmann, geboren. Nach ihrer Schulausbildung arbeitete sie 15 Jahre lang als Hauswirtschafterin bei mehreren betuchten Familien in Frankfurt, Mannheim und Bad Kissingen. Ende der 50-er Jahre kam sie dann nach Gerolzhofen und heiratete am 27. Juli 1957 den Gerolzhöfer Ludwig Spannrad aus der Salzstraße. Die kirchliche Trauung fand in Münsterschwarzach statt. 

    Die Ehe blieb kinderlos. Ludwig Spannrad, eines der letzten Gerolzhöfer Originale, verstarb bereits im Dezember 1996. Bis ins hohe Alter von 92 Jahren wohnte die Jubilarin noch in ihrer Eigentumswohnung und versorgte sich selbst, ehe sie dann Ende September 2012 in das Wohnstift umzog.

    An ihrem Festtag kamen neben 2. Bürgermeister Servatius und Pfarrer Stefan Mai zahlreiche weitere Gratulanten und Familienangehörige ins Wohnstift. Vertreterinnen und Vertreter von örtlichen Vereinen, unter anderem von Frauenbund und Steigerwaldklub, bedankten sich bei Paula Spannrad für ihre jahrzehntelange Treue.

    2. Bürgermeister Erich Servatius gratulierte Paula Spannrad zum 100. Geburtstag.
    2. Bürgermeister Erich Servatius gratulierte Paula Spannrad zum 100. Geburtstag. Foto: Claudia Vogt
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (2)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!