• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Gründershops: Warum Schweinfurt einen Wettbewerb startet

    Neue Ideen für neue Geschäfte in Schweinfurts Innenstadt sind beim Wettbewerb Gründershops gefragt. Foto: Gerd Landgraf

    Die Idee Gründershop gibt es schon eine Weile, überzeugt hat sie bisher offenbar niemanden. Das Angebot der Stadt an Gründer, Ladenlokale für sie an- und zu einem günstigen Preis weiterzuvermieten, steht. Der Gedanke: zwei könnten sich einen Laden teilen, die Miete ist niedrig, das Risiko angesichts kurzer Kündigungsfristen für den Mieter klein. Doch es fehlen Gründer, die genau das ausprobieren wollen. Bisher. Ein Wettbewerb soll nun das Konzept Gründershops anschieben.

    Ab sofort können sich Gründer, Jungunternehmer und bereits etablierte Unternehmen mit neuen Ideen für neue Läden in Schweinfurt bewerben. Am Freitag hat die Stadt den Wettbewerb offiziell gestartet. Abgabefrist für Bewerbungen ist der 31. Oktober. Und schon in der bundesweiten  Gründerwoche vom 18. bis 24. November will die Stadt Schweinfurt die Gewinnerin oder den Gewinner küren, erklärt Citymanager Thomas Herrmann auf Anfrage der Redaktion. Man hofft auf viele Teilnehmer und "möglichst gute Ideen", vielleicht auch auf gemeinsame, innovative Konzepte.

    Schließlich soll der Wettbewerb nicht nur Schwung in die Gründerszene im Handel bringen, sondern auch ein gutes Angebot für Kunden in der Innenstadt. Ziel der Aktion sei es, "dass neue Ideen, auch gemeinsam geplante innovative Konzepte entstehen, die die Innenstadt nicht nur für Kunden unterschiedlichen Alters, sondern auch für Geschäfte unterschiedlichster Inhalte attraktiv machen", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Schweinfurt wolle hierbei "der Vorreiter eines neuen Handelns in der Region werden".

    Der Weg zur Teilnahme und was auf den Gewinner wartet

    Wer teilnehmen möchte, muss ein Formular ausfüllen, in dem man die Geschäftsidee, das Angebot und die geplanten Öffnungszeiten beschreibt. Als Preis erhält der Gewinner für sechs Monate von der Stadt kostenlos ein Ladenlokal, dazu ein Gründungscoaching, eine Mitgliedschaft im Netzwerk Schweinfurt erleben und Marketingunterstützung. Eine Jury aus Vertretern der Werbegemeinschaft "Schweinfurt erleben", IHK, Handelsverband und Stadt kürt aus "allen Bewerbern die attraktivste Geschäftsidee zur Belebung der Innenstadt, mit der Aussicht auf Dauerhaftigkeit", so die Mitteilung.

    Der eine Gewinner oder die eine Geschäftsidee ist es aber nicht, was man mit dem Wettbewerb erreichen will. Es geht darum, Denkanstöße zu geben, aus denen im besten Fall weitere neue Läden für Schweinfurts Innenstadt entstehen, die seit Jahren mit dem zunehmenden Leerstand kämpft. Für ihr Konzept Gründershops hat die Stadt bereits Vorverhandlungen mit Vermietern von Leerständen in der Innenstadt geführt, sagt Citymanager Herrmann. "Wir haben ein paar Ladenlokale, in die wir direkt reingehen könnten."

    Das Anmeldeformular für den aktuellen Wettbewerb finden alle Interessierten unter www.schweinfurt.de/gruendershop. Weitere Infos gibt Citymanager Thomas Herrmann unter Tel.: (09721) 516074.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!