• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Grüne für Bürgerbegehren „Bezahlbar wohnen“

    Einmütig hat der der Grünen-Kreisverband Schweinfurt laut einer Pressemitteilung auf einer gut besuchten Mitgliederversammlung beschlossen, das Bürgerbegehren „Bezahlbar wohnen in Schweinfurt“ zu unterstützen. Schon bei der Listenaufstellung am Samstag hatten sich viele der anwesenden Mitglieder und Sympathisanten in die Unterschriftslisten eingetragen. Mit Barbara Mantel kandidiert auch eine der Initiatorinnen des Bürgerbegehrens auf Listenplatz sieben. Kreisvorsitzender Johannes Weiß sieht mit dem Votum „das klare Bekenntnis unserer Mitglieder zu einem sozialen Schweinfurt. Der CSU-Kahlschlag beim sozialen Wohnungsbau in der Stadt trifft vor allem Ältere und Alleinerziehende oder Geringverdiener-Familien. Da müssen wir gegensteuern.“

    OB-Kandidat Holger Laschka spricht von einem „wichtigen Signal. Sozial gerecht ist, wenn junge Menschen und Familien mit geringem Einkommen eine bezahlbare Wohnung finden und ältere Menschen ihren Lebensabend in ihrem gewohnten Lebensumfeld verbringen können – egal ob die Rente groß oder klein ist. Schweinfurt muss Wohnstadt für alle sein – vom solventen Hausbesitzer, der sich an seinem Garten erfreut, bis zum Azubi mit erster Bleibe außerhalb des Elternhauses, der auch noch Geld für den Kneipenbummel am Wochenende übrighaben soll.“ Das Votum des Grünen-Kreisverband soll in den nächsten Wochen auch mit Leben gefüllt werden, wenn die Grünen bei ihren Veranstaltungen um Unterzeichner werben. Erste Gelegenheit hierzu bietet die 40-Jahr-Feier des Kreisverbands am Freitag (Beginn 18 Uhr) im Naturfreundehaus Schweinfurt.

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!