• aktualisiert:

    Dingolshausen

    Gut gelaunt feierte Thekla Gernert ihren 100. Geburtstag

    Zahlreiche Gratulanten wünschten Thekla Gernert alles Gute und überreichten Geschenke. Foto: Gerald Effertz

    Bei guter Gesundheit und gut gelaunt konnte Thekla Gernert aus Dingolshausen ihren 100. Geburtstag feiern. Als viertes Kind der Eheleute Michael und Zita Grünewald geboren, half die Jubilarin viel in der elterlichen Landwirtschaft mit. Drei Jahrzehnte war sie dem Gasthaus Weinig in Gerolzhofen verbunden. Dort arbeitete sie in der Küche.

    Im Jahre 1946 heiratete sie ihren Mann Franz Gernert, der bei der Brauerei Weinig als Bierbrauer tätig war. Aus dieser Ehe gingen die Kinder Anneliese (geboren 1946) und Gudrun (1954) hervor. Den ersten Schicksalschlag musste Thekla Gernert im Jahre 1971 mit dem Tod von Tochter Anneliese, den zweiten im Jahr 1984 mit dem Tod ihres Ehemanns hinnehmen. Seit 2016 wird sie im Wohnstift Steigerwald liebevoll versorgt.

    Viele Jahre organisierte sie für ein Reiseunternehmen Fahrten. Die weiteste ging nach Russland. 2010 wurde sie mit dem Ehrenamtsnachweis gewürdigt. Sie bemerkte einen Notfall in der Nachbarschaft in Dingolshausen und holte Hilfe.

    Drei Enkel und drei Urenkel

     Das Geburtstagskind ist Gründungsmitglied des Dingolshäuser Frauenbunds. Auch beim Senioren-und Strickkreis war sie aktiv. Neben Tochter Gudrun, drei Enkeln und drei Urenkeln gratulierten viele weitere Menschen. Dingolshausens Bürgermeister Lothar Zachmann ("Habe dir beim 90. Geburtstag gesagt, dass ich beim 100. Geburtstag wieder da bin"), Gerolzhofens Bürgermeister ("Wünsche Ihnen Glück, Zufriedenheit und Gesundheit"), Klara Zeiß und Christine Rippstein (Frauenbund Dingolshausen), Doris Platzöder (stellvertretende Leiterin des Wohnstifts), Klaus Seger (Vorstandsvorsitzender des Kreis-Caritasverbands Gerolzhofen/Volkach/Wieisentheid) und Reinhard Geißler (stellvertretender Vorsitzender des Pfarrgemeinderats Dingolshausen) wünschten alles Gute und überreichten Präsente.

    Am Nachmittag überraschte die Köhlerkapelle Dingolshausen das Geburtstagskind mit einem Ständchen. Aus den Händen der beiden Bürgermeister erhielt sie eine Medaille von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Auch andere Heimbewohner und Mitwirkende hatten Überraschungen geplant. 

    Bearbeitet von Gerald Effertz

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!