• aktualisiert:

    Michelau

    Heimatkapelle gut gerüstet für das Jubiläumsjahr 2020

    Das Bild zeigt Musiker der Heimatkapelle Michelau bei ihrem Konzert im April in Traustadt. Foto: Robert Neubig

    Die Heimatkapelle Michelau stehe in jeder Hinsicht gut da. Das sagte Vorsitzender Marco Wolf in seiner Ansprache in der Jahresversammlung des Musikvereins. Dieser unterhält fünf Abteilungen: Blasorchester, Steigerwälder Jugendblasorchester, Bläserklasse, Chor „After Eight“ sowie Flöten- und Gitarrengruppe. Er weist weit über 100 aktive Musiker und Sänger auf. Gut ausgebildete Dirigenten, Ausbilder und Übungsleiter engagierten sich Woche für Woche, dass effektiv und zielorientiert gearbeitet und geprobt werde, so Wolf.

    Musikalische Höhepunkte des vergangenen Jahres waren das Frühjahrskonzert unter dem Motto „Film ab“ in Traustadt und der Abend der Blasmusik in Oberschwappach. Aber auch bei vielen weiteren Auftritten wie dem traditionellen Pfingstauszug der Bürgerwehr in Königsberg, dem Gadenweinfest in Donnersdorf, den Blasmusiktagen in Gernach oder dem Straßenfest in Hirschfeld konnten die Michelauer mit ihrer Musik begeistern

    Natürlich nahm die Heimatkapelle auch die örtlichen Aufgaben wahr und begleitete kirchliche Prozessionen oder die Veranstaltungen anderer Michelauer Vereine. „Wer sich in der Heimatkapelle engagiert, ist im Durchschnitt ein- bis zweimal wöchentlich musikalisch aktiv“, so das Resümee des Vorsitzenden.

    Zwei Auszeichnungen für die Heimatkapelle

    Den gut strukturierten Ausbildungsbetrieb des Vereins hob Marco Wolf besonders hervor, denn 2019 konnten gleich zwei Erfolge erzielt werden: Das „Steigerwälder Jugendblasorchester“ konnte zusammen mit der Katholischen Landjugend mit dem Musikvideo „Der beste Tag meines Lebens“ den ersten Platz beim Jugendkulturpreis des Landkreises Schweinfurt erringen. Im Frühjahr wurde die Heimatkapelle Michelau zudem von der Nordbayerischen Bläserjugend mit dem „Junior Award“ ausgezeichnet. Er ist ein Qualitätssiegel und bescheinigt der Heimatkapelle eine zeitgemäße, innovative, nachhaltige und qualitative Jugendarbeit.

    In den vergangenen beiden Jahren absolvierte Annika Dolag den Dirigentenlehrgang des Nordbayerischen Musikbunds und legte im Mai 2019 die Prüfungen zur Dirigentin mit Staatlicher Anerkennung mit großem Erfolg ab. Dolag ist die dritte Dirigentin der Heimatkapelle, die die staatliche Anerkennung vorweisen kann, was für die Qualitätssicherung des Vereins spricht, so der Vorsitzende Wolf.

    Bei den außermusikalischen Aktivitäten erinnerte Marco Wolf an den viertägigen Ausflug nach Amsterdam, die Ausrichtung des musikalischen Bieranstichs zusammen mit dem Kindergartenfest, einen Grill- und Vorspielabend für die Jungmusiker und an deren Ausflug zum 3D-Minigolf in Schweinfurt.

    Darlehen kann in wenigen Jahren abbezahlt werden

    Anschließend berichteten die Dirigenten und Übungsleiter aus den Abteilungen. Madeleine Wolf betonte, dass in Bläserklasse und Jugendblasorchester nicht nur die musikalischen Fähigkeiten, sondern auch die sozialen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen gezielt gefördert würden. Die Dirigentin berichtete von den Auftritten und Konzerten, unter anderem beim Frühjahrs- und Herbstfest in Gerolzhofen sowie bei den Adventskonzerten in Dingolshausen und Michelau.

    Nico Heilmann zeigte sich mit seinem Chor „After Eight“ sehr zufrieden. Musikalische Höhepunkte im abgelaufenen Jahr waren Auftritte in der Basilika Gößweinstein und im Kaisersaal des Klosters Ebrach. In der Flöten- und Gitarrengruppe musizieren aktuell 15 Kinder und junge Erwachsene, wovon sieben in Ausbildung sind, so die Leiterin Heidi Siepak-Roth.

    Kassier Jürgen Lurz stellte in Aussicht, dass das für den Bau des Probenraums in der ehemaligen Schule aufgenommene Darlehen schon in wenigen Jahren zurückgezahlt werden könne. Die Kassenprüfer Andreas Dolag und Madeleine Lutz bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erfolgte.  

    Jubiläumskonzert und Liederabend, Partybands und Samba

    Bei den anstehenden Terminen ging Marco Wolf besonders auf das Jubiläumsjahr der Heimatkapelle ein. 2020 feiert der Musikverein sein 75-jähriges Bestehen mit einer Veranstaltungsreihe. Zur Eröffnung des Jubiläumsjahres werden die Michelauer ein Neujahrskonzert unter dem Motto „Mit Pauken und Trompeten“ am Samstag, 4. Januar, um 19.30 Uhr in der Zabelsteinhalle Traustadt spielen.

    In der Zabelsteinhalle wird auch das Jubiläumskonzert stattfinden, am Samstag, 4. April. Vom 22. bis 24. Mai richtet die Heimatkapelle in Michelau das Kreismusikfest aus. Unter anderem sollen am Sonntag Gäste mit einem großen Festzug und am Samstag mit einem Oldtimertreffen angelockt werden. Natürlich dürfen musikalische Leckerbissen nicht fehlen. So wartet ein buntes Musikprogramm mit der Sambagruppe „Bateria Caliente“, mit Sternmarsch, Bläserklassen- und Jugendblasorchestertreffen, den Partybands „Blaue Zipfel“ und „Original Frankenbläser“, DJ Jim Knopf und einem Böhmischen Abend mit „Meeblech“ auf die Gäste.

    Ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr wird der Kommersabend mit anschließendem Großen Zapfenstreich am Samstag, 27. Juni, werden. Chormusik wird mit einem bunten Liederabend am 19. September gepflegt werden. Schließlich soll das Jubiläumsjahr mit einem Adventskonzert am 5. Dezember in der Kirche St. Peter und Paul in Oberschwarzach ausklingen. Die Vorbereitungen laufen seit Monaten auf Hochtouren.

    Bearbeitet von Michael Mahr

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!