• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Horton setzt auf Ökostrom

    Die im Schweinfurter Maintal beheimatete Horton Europe GmbH produziert seit Jahresbeginn zu 100 Prozent mit Ökostrom. Die Energie kommt aus Wasserkraft. „Wir möchten einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Deshalb haben wir uns trotz der Mehrkosten dafür entschieden, ab dem neuen Jahr rein auf Ökostrom zu setzen“, sagt Prokurist Thomas Witha.

    Mit dem grünen Strom wird zukünftig die 1200 Quadratmeter große Büro- und die 5300 Quadratmeter große Produktionsfläche des Unternehmens versorgt. Gerade für die Produktion, in der Lüfterkupplungen und Lüfter für Nutzfahrzeuge gefertigt werden, sowie für die diversen Prüfstände, unter anderem ein großer Lkw-Rollenprüfstand, werde eine große Menge Energie benötigt, heißt es. Laut Mitteilung von Horton beläuft sich die Gesamtmenge auf 1.200.000 kWh pro Jahr.

    Die Horton Europe GmbH stellt Lüfterkupplungen, Lüfter und Systemkomponenten für On- und Off-Highway-Fahrzeuge her. Der Hauptsitz von Horton ist in Roseville im US-Staat Minnesota. In Schweinfurt ist Horton seit 2002 ansässig, nachdem das Unternehmen den Geschäftsbereich Viskolüfterkupplung von ZF Sachs übernommen hat. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstätten in den USA und Deutschland sowie über ein weltweites Netzwerk an Geschäftsstellen und Vertretern.

    Bearbeitet von Irene Spiegel

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!