• aktualisiert:

    Werneck

    Ideen-Tanzbörse: 200 Schülerinnen wirbelten über die Bühne

    Orientalisch wurde es beim Tanz mit Fächerschleiern der Mittelschülerinnen Gochsheim. Foto: Silvia Eidel

    Laute Dance-Musik, viel Rhythmus und die unterschiedlichsten Tanzarten und -stile, von Hiphop bis zum Grettschter Wiesentanz, beherrschten die Turnhalle der Wernecker Balthasar-Neumann-Mittelschule. Über 200 Schülerinnen aus acht Schulen in Stadt und Landkreis Schweinfurt zeigten bei der 24. Ideen-Tanzbörse, was sie während des Schuljahres einstudiert hatten.

    Immer wieder klatschten und wippten die jungen Zuschauer rhythmisch mit, wenn ihre Tanz-Kolleginnen besonders energiegeladen und ausdrucksstark über die Bühne wirbelten. Was im Übrigen bei allen 13 Tänzen der Fall war.

    Es ging bei dieser Tanzbörse des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein in Stadt und Landkreis Schweinfurt nicht um einen Wettbewerb, nicht um Sieger oder Verlierer, nicht um die besten oder weniger guten Tänzer. Es ging zum einen darum, den Schülern – in diesem Jahr ausschließlich Mädchen – die Gelegenheit zu bieten, sich anderen Schülern auf der Bühne zu präsentieren. Zum anderen sollten die Teilnehmer Ideen für eigene Tänze, Choreographien, Figuren, Kostüme oder kleine Tipps mitnehmen können. Das Projekt hatte vor 24 Jahren die ehemalige Konrektorin der Mittelschule Gochsheim, Marianne Mann, geboren.

    Bändertanz quer durch die Halle

    Mit dem Hit "Shut up and dance with me" eröffneten die Neuntklässler der gastgebenden Wernecker Mittelschule mit einem Bändertanz quer durch die Halle hinauf zur Bühne die Veranstaltung. Es sei wieder "Friday for future" meinte Konrektorin Andrea Orth, Obfrau für Tanz im Landkreis Schweinfurt, in ihrer Begrüßung. So wie die Schüler freitags gegen den Klimawandel auf die Straße gingen und Aufmerksamkeit erzeugten, so könnten die Tänzer durch ihre gemeinsame Leidenschaft ebenfalls zeigen, was man mit Mühe und Beharrlichkeit erreichen könne.

    In der lebendigen Schullandschaft in Stadt und Landkreis würden Kinder nicht nur beschult, sondern könnten mitgestalten, sagte Landrat Florian Töpper, zugleich Vorsitzender des veranstaltenden Arbeitskreises. Sport und erst recht Tanz seien ein wichtiges Mittel zur Persönlichkeitsbildung, wusste Töpper, der sich entsprechend des Liedtitels – zu deutsch: "Halt die Klappe und tanz‘ mit mir" – kurz fasste.

    Denn die Schülerinnen konnten kaum erwarten, endlich auf der Bühne ihre Choreografien zu zeigen. Ganz unterschiedliche Ideen hatten die Lehrerinnen mit den Mädchen entwickelt. Da tanzten 31 Fünftklässler des Schweinfurter Celtis-Gymnasiums fröhlich zu "All I am" über die Bretter. Da demonstrierten Gochsheimer Mittelschüler mit "Toxic", dass Tanz sie süchtig macht. Da drückten die "Dance Girls" der Albert-Schweitzer-Mittelschule Schweinfurt ihre Hiphop- und R 'n' B- Leidenschaft aus.

    Den bajuwarisch angehauchten Grettschter Wiesentanz zeigten die Grundschülerinnen Grettstadt. Foto: Silvia Eidel

    In bunten orientalischen Kostümen beeindruckten drei Sechstklässlerinnen der Mittelschule Gochsheim mit ihren Fächerschleiern. Zum ersten Mal bei der Tanzbörse dabei waren die Zweit- und Drittklässler der Grundschule Grettstadt. Sie verzückten in ihren Lebkuchen-T-Shirts und mit ihrem "Wiesentanz". In die Welt der Gefühle nahmen die Fünft- und Sechstklässlerinnen der Mittelschule Gochsheim die Zuschauer mit bei ihrem "Skinny Love".

    Mit dem Hula-Hoop-Reifen konnten diese drei Schülerinnen aus Werneck umgehen. Foto: Silvia Eidel

    Nicht nur die "Hula Hoop-Girls" aus Werneck bewiesen einen guten Hüftschwung. Bei einer spontanen "Challenge" zeigten auch drei Zuschauerinnen, was sie drauf haben: Bei Sarah waren es gar 35 Reifen-Runden.

    Temperamentvollen Rock 'n' Roll und Twist beherrschten die Schülerinnen der Schweinfurter Körner Grundschule. Foto: Silvia Eidel

    Nachdem Celtis-Schülerinnen ihre "Antonia" mit viel Körperspannung getanzt hatten, überraschte und begeisterte die Körner-Grundschule mit einem dynamischen Rock’n Roll, noch dazu in gelb-schwarzen Petticoat-Kostümen.

    Eleganz strahlten die Mittelschülerinnen Gochsheim bei ihrem Reifentanz aus. Foto: Silvia Eidel

    Eleganz und Ausstrahlung vereinten die Gochsheimer Schülerinnen bei ihrem "Survivor" Tanz mit den Reifen. Bis unter die Decke der Turnhalle warfen sie ihre Sportgeräte, um sie wieder sicher zu fangen.

    "Dancing with a stranger" hatten sich die Frieden-Mittelschülerinnen ausgesucht. Die Zehntklässlerinnen des Celtis vermittelten bei "Hip on the floor" sichtbar den Spaß, den Tanzen bereiten kann.

    Nicht nur wunderbare Kostüme hatten die Grundschüler Gerolzhofen für ihren "Tanz der vier Elemente" dabei. Auch ihre Bewegungen sowie die Tanzfreude der sehenswerten "Mutter Natur" hinterließen Eindruck.

    Alle Teilnehmer wurden anschließend von Schulamtsdirektorin Gabriele Freiberg mit Urkunden ausgezeichnet, assistiert von Wernecks Bürgermeisterin Edeltraud Baumgartl.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!