• aktualisiert:

    GOCHSHEIM

    Immer im Einsatz für Verein und Mitmenschen

    Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten für Menschen, die „der soziale Kitt in unserer Gesellschaft sind“, wie ... Foto: Helmut Glauch

    Kreis Schweinfurt „Menschen wie sie, die sich jahrzehntelang ehrenamtlich für die Allgemeinheit engagieren, sind der soziale Kitt dieser Gesellschaft.“ Worte, mit denen Landrat Florian Töpper die Feierstunde eröffnete, in deren Rahmen drei Bürger des Landkreises für ebensolche Verdienste ausgezeichnet wurden.

    Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten, noch unterschrieben von Horst Seehofer, wurde an Gabriele Sander (Gochsheim), Ute Fleischmann (Schonungen) und Volker Schürger aus dem Waigolshäuser Ortsteil Hergolshausen verliehen. Im Beisein der jeweiligen Bürgermeister Helga Fleischer, Stefan Rottmann und Peter Pfister sowie der SPD-Landtagsabgeordneten Kathi Petersen, steckte Landrat Florian Töpper nicht nur die Ehrenzeichen ans Revers, sondern ging auch auf die Lebensleistungen der zu Ehrenden ein.

    Ute Fleischmann trat bereits 1965, im zarten Alter von sechs Jahren, in die Turnabteilung des TSV Schonungen ein. Mit 14 leitete sie das Training einer Turngruppe, mit 16 absolvierte sie die Ausbildung zur Übungsleiter-Assistentin und stellte sich als Kampfrichterin zur Verfügung. Auch heute, mehr als 40 Jahre später, ist sie als Übungsleiterin und Kampfrichterin aktiv. Übungsleiterin, Hauptjugendleiterin und von 2007 bis 2014 Leiterin im Bereich Sport, sind weitere Stationen von Ute Fleischmann. 2014 legte sie zwar das Amt der Trainerin nieder, wurde aber 2015 für die Nachwuchsarbeit reaktiviert. Auch organisatorisch unterstützt sie den TSV nach Kräften, so betreute sie früher beispielsweise das Zeltlager. Auch die Festgemeinschaft Kirchweih Schonungen kann in jeder Hinsicht auf sie bauen.

    AWO-Feste und Seniorennachmittage

    Gabriele Sander ist seit 1986 im Vorstand der Arbeiterwohlfahrt im Ortsverband Gochsheim und Kreisverband Schweinfurt. Seit 1998 ist sie Vorsitzende des Gochsheimer AWO-Ortsvereins. Sie organisiert Seniorennachmittage und Verkaufsaktionen, deren Erlös einem guten Zweck zugute kommt. Auch die Organisation der AWO-Feste, des Osterbasars und des Tanzcafés liegt in ihren Händen. In Zusammenarbeit mit dem AWO-Kreisverband unterstützt sie geflüchtete Menschen mit Kleidung oder hilft bei der Wohnungssuche. Seit 2008 ist sie Mitglied im Gochsheimer Gemeinderat, elf Jahre war sie stellvertretende Seniorenbeirätin der Gemeinde, von 1990 bis 2008 Mitglied des Kreistages, seit 1984 gehört sie dem SPD-Ortsverband ihrer Heimatgemeinde an.

    Ein Leben für den Musikverein Schwanfeld

    Volker Schürger lebt zwar in Hergolshausen, sein Herz schlägt aber für den Musikverein Schwanfeld. 1969 hob er ihn mit aus der Taufe, musizierte schon in den Jahren davor in der losen Vereinigung der Schwanfelder Dorfmusikanten. Von 1969 bis 2017 war er Vereinskassier und für die Organisation von Festen verantwortlich. 26 Jahre dann Schriftführer und 1973 parallel zu seinen anderen Ämtern auch Vorsitzender. Der Musiker (Saxofon und Klarinette) blickt auf 57 Jahre musikalisches Engagement zurück. Auch als „Vereinsmaler“ hat er sich einen Namen gemacht. Vereinsfahne, Fahrzeuganhänger, Wegweiser und Werbetafeln tragen seine Handschrift. Auch die Schwanfelder Feuerwehr, der er seit 1960 angehört, profitiert von seinem Mal-Talent. Und schließlich war er auch bei der KJG Schwanfeld 1960 Gründungsmitglied.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!