• aktualisiert:

    THEATER

    In der prachtvollen Welt des russischen Zirkus

    „Die Zirkusprinzessin“, eine der beliebtesten Operetten Emmerich Kálmáns aus dem Jahre 1926, spielt in der prachtvollen Welt des russischen Zirkus und erzählt die Liebesgeschichte des geheimnisvollen Artisten Mister X und der reichen Fürstin Fedora Palinska. Mister X, in Wahrheit ein enterbter Adeliger, liebt eine russische Fürstin, in die auch Prinz Sergius verliebt ist. Der streitet sich wiederum um die beste Loge im Zirkus Stanislawski mit einem Wiener Hotelierssohn, der eine amerikanische Kunstreiterin verehrt, die sich ihrerseits als waschechte Wienerin entpuppt. Aber keine Sorge, aus der vertrackten Situation findet alles am Ende zusammen, wie es sich für eine Operette gehört.

    Operettenseligkeit mit Emmerich Kálmáns Operette „Die Zirkusprinzessin“ bietet das Theater Hof am Dienstag, 18. Februar (Drittes Programm und freier Verkauf), um 19.30 Uhr. In der Inszenierung von Nicole Claudia Weber und Choreographie von Barbara Buser spielen und singen Sophie-Magdalena Reuter, Thilo Andersson, Hans-Peter Pollmer, Christian Seidel, Thomas Hary, Peter Potzelt, James Tolksdorf, Minseok Kim, Yvonne Prentki, Stefanie Rhaue, Markus Gruber, Thomas Hary, Elias Westerhoff und Peter Potzelt unterstützt vom Opernchor und Ballett des Theaters Hof. Seit der Uraufführung 1926 in Wien verzaubern Melodien wie „Zwei Märchenaugen“ das Publikum, und die reizvolle Zirkus-Atmosphäre – garniert mit „russischer Seele“ und „Wiener Schmäh“ – unterhält blendend.

    Vorverkauf ab Samstag, 4. Januar, Tel. (0 97 21) 51 49 55 oder 5 10 – oder Internet: www.theater-schweinfurt.de

    Bearbeitet von Kirsten Mittelsteiner

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!