• aktualisiert:

    EUERBACH

    Individuelle Wohnlösungen mit Charme

    Es sind individuelle Lösungen, die beim Sanieren, Umbauen und neu Bauen im Innenbereich eines Dorfes nötig sind. Keine Häuser aus der Schublade, keine Wohnungen von der Stange, vielmehr individueller Charme. Dieser zeichnet auch die zehn Gebäude aus, die als gute Beispiele für Wohnqualität im Ortskern beim Tag der Innenentwicklung im Oberen Werntal für Besucher geöffnet sind. Am 29. und 30. September geben die Bauherren ihre Praxiserfahrungen an interessierte Gäste weiter.

    „Lebendige Ortskerne sind uns wichtig“, betont Euerbachs Bürgermeister Arthur Arnold als Sprecher des Handlungsfeldes Innenentwicklung innerhalb der Interkommunalen Allianz Oberes Werntal. Den zehn Mitgliedsgemeinden Bergrheinfeld, Dittelbrunn, Euerbach, Geldersheim, Niederwerrn, Oerlenbach, Poppenhausen, Waigolshausen, Wasserlosen und Werneck ist die Entwicklung der Innenbereiche ihrer Dörfer wichtig, weshalb nach 2012, 2014 und 2016 wieder gute Beispiele von privatem und öffentlichem Sanieren und Bauen gezeigt werden.

    Die Vielfalt des Bauens zeigen

    Der Aktionstag führt verschiedene Möglichkeiten vor Augen, wie man seinen individuellen Wohn(t)raum im Bestand verwirklichen kann: durch Sanierung und Umbau, durch Abriss und Neubau. Dabei werden Bauherren, Fachleute und Interessierte vernetzt und können direkt ihre Erfahrungen austauschen.

    Neun Sanierungsbeispiele von Privateigentümern und ein kommunales Beispiel sind zu besichtigen. In der Kernzeit von 14 bis 18 Uhr öffnen die Anwesen jeweils individuell am Samstag oder Sonntag ihre Türen: in Bergrheinfeld das generalsanierte Rathaus, in Euerbach gleich drei umgebaute Innerortsanwesen, in Geldersheim ein umgenutzter Hof mit einem neuen Wohnhaus, in Maibach eine energetisch sanierte Doppelhaushälfte, in Rütschenhausen ein umgestalteter Bauernhof mit einem grünen Innenhof samt Bachlauf, in Schnackenwerth eine Neunutzung eines fränkischen Doppelhofes für zwei Familien und in Schleerieth ein Neubau in einer Scheunenstruktur.

    Auskunft vor Ort geben die Bauherren sowie teilweise auch beteiligte Architekten und Handwerksfirmen. Die Gemeinden informieren über ihre kommunalen Förderprogramme und über weitere Unterstützungsmöglichkeiten.

    Auftakt am 28. September

    Der offizielle Auftakt zum „Tag der Innenentwicklung“ ist am Freitag, 28. September, um 18 Uhr in der Dorfscheune in Euerbach (Kirchgasse 2). Dabei wird die Ausstellung „DorfGrünGestalten“ mit einem Vortrag zur Begrünung von Garten, Hauswand und Gassen eröffnet. Am Samstag und Sonntag ist die Ausstellung von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

    „Entdecke deinen Wohn(t)raum“ lauten Impulsvorträge von Maria-Theresia Graf, die an beiden Tagen um 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr in der Bauhütte Obbach, Schweinfurter Straße 5, informiert. Sie stellt anhand der Technik des „Moodboards“ vor, wie sich eigene Gedanken und Wohnbedürfnisse durch Bilder und Kollagen bündeln und darstellen lassen. Damit wird das Bewusstsein für den eigenen Wohnstil geschärft. Direkt nebenan wird ein leer stehender Fränkischer Hof mit Impulsen dekoriert.

    Ein Programmflyer ist in den Rathäusern der Allianzgemeinden erhältlich und steht im Internet unter www.oberes-werntal.de zum Herunterladen bereit.

    In unserer Serie „Mittendrin“ stellen wir alle geöffneten Sanierungs- und Bauprojekte im Vorfeld des „Tags der Innenentwicklung“ vor.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!