• aktualisiert:

    Grafenrheinfeld

    Inklusiver Ferienspaß beim Reitverein

    Auf Tuchfühlung gingen die Kinder beim Ferienspaß mit Pony Esther. Foto: Daniela Schneider

    Am alljährlichen Ferienspaß der Gemeinde beteiligt sich der Grafenrheinfelder Reit- und Fahrverein schon länger. Neu war in diesem Jahr allerdings, dass eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen mit dabei war.

    Eine Premiere überhaupt, wie Thomas Schüler von den Offenen Hilfe der Lebenshilfe Schweinfurt näher erläuterte. Ganz bewusst habe man nämlich bei der Lebenshilfe bei der diesjährigen Feriengestaltung den Gedanken der Inklusion in den Mittelpunkt gestellt und sich bei sechs Ferienspaßaktionen verschiedener Gemeinden angemeldet.

    In Grafenrheinfeld kam die Idee beim Team der organisierenden Gemeindebibliothek super an, mit "offenen Armen sei man empfangen worden" schwärmt Thomas Schüler und auch auf der Reitanlage klappt das Miteinander am Pony nach einer kleinen Aufwärmphase bestens.

    Gemeinsam erfahren die 19 Ferienspaß-Kinder vom Reitverein-Team um Eva Hauck viel Wissenswertes rund ums Pony; dazu gehört auch der richtige Umgang mit dem Tier. Während sich einige der fünf Ponys erst einmal an die umtriebigen kleinen Reiter in spe gewöhnen mussten, zeigten sich die beiden Classic Ponys Esther und Heidetraum von ihrer sanftesten Seite. Die Kinder durften ausgiebig die Mähnen kämmen und das Fell bürsten, die Hufe wurden ausgekratzt und immer wieder gab es intensive Streicheleinheiten für die Classic Ponys.

    Und zum Ende durften natürlich alle in einem Parcours durch die Reithalle ausprobieren, wie schön es auf dem Rücken der Ponys ist. Die Begeisterung war groß. Nicht nur bei den Kindern, auch Thomas Schüler und sein Team waren sehr zufrieden und freuten sich, dass die beteiligten Gemeinden so positiv und offen auf die inklusive Projektidee reagiert haben.

    Thomas Schüler hofft nach dem erfolgreichen Start der Beteiligung an verschiedenen Ferienspaß-Aktionen im Landkreis nun, dass sich diese Form der Feriengestaltung im Sinne der Inklusion auch im kommenden Jahr so erfolgreich fortsetzen lässt.   

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!