• aktualisiert:

    Grettstadt

    Intensivtraining hat sich gelohnt

    Nach erfolgreicher Prüfung (v.l.): Schiedsrichter Florian Kimmel, Kreisbrandmeister Stefan Hauck, Kreisbrandinspektor Alexander Bönig, Stefan Braun, Clarissa Eckl, Frank Wehner, Jessica Stolper, Markus Weidinger, Luca Hofmann, Richard Schröder, Dominik Ciotlos, Carlo Steinruck, Jonas Lenhart, Walter Hartmann, Stephan Renninger, Kerstin Lenhart, Simon Schech, Kevin Wolf, Marcel Firsching, Sebastian Saalmüller und Kommandant Lars Stumm. Foto: Peter Volz

    20 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grettstadt absolvierten Leistungsabzeichen unterschiedlicher Stufen mit dem Schwerpunkt technische Hilfeleistung. Stephan Renninger, Marcel Firsching, Clarissa Eckl, Kevin Wolf, Carlo Steinruck, Jonas Lenhart, Luca Hofmann, Jessica Stolper, Richard Schröder (alle Stufe 1), Stefan Braun, Lars Stumm, Walter Hartmann (alle Stufe 2), Simon Schech, Frank Wehner (Stufe 3), Maximilian Dürr, Dominik Ciotlos, Markus Weidinger (Stufe 4), Sebastian Saalmüller, Michael Dürr (Stufe 5) und Kerstin Lenhart (Stufe 6) unterzogen sich der Prüfung. Diese wurde von Kreisbrandinspektor Alexander Bönig, Kreisbrandmeister Stefan Hauck und dem Grettstadter Florian Kimmel, der erst vor wenigen Tagen die Schiedsrichterausbildung in Würzburg erfolgreich abgeschlossen hat, durchgeführt. Die drei Prüfer und Bürgermeister Ewald Vögler gratulierten allen, die bei der vierwöchigen intensiven Vorbereitung und dem erfolgreichen Abschluss aller Teilnehmer mitgewirkt haben. Lobende Worte der Anerkennung fanden auch Kommandant Lars Stumm, 2. Vorstand Simon Schech und Jugendwart Michael Weidinger. Mit Kerstin und Jonas Lenhart nahmen Mutter und Sohn teil, wobei Jonas am Anfang seiner Feuerwehrkarriere steht, während seine Mutter schon über die Erfahrung vieler Dienstjahre in diesem Ehrenamt verfügt. Nach vier anstrengenden Stunden freuten sich alle Beteiligten auf den geselligen Ausklang.

    Bearbeitet von Horst Breunig

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!