• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Jetzt Holz für den nächsten Winter bestellen

    Jetzt ist wieder die Zeit zum Holzmachen gekommen. Der Bürgerwald bietet derzeit Brennholz für Einwohner aus Gerolzhofen, Rügshofen und Dingolshausen an. Foto: Christin Klose

    Jetzt in der kalten Jahreszeit wird im „Gemeinsamen Bürgerwald“ von Gerolzhofen, Rügshofen und Dingolshausen wieder Holz eingeschlagen. Brennholz in festgelegter Menge erhalten zum einen die sogenannten "Rechtler", auf deren Anwesen noch ein Brennholzrecht eingetragen ist. Das sind nur noch Dingolshäuser Bürger. Da aus organisatorischen Gründen die Rechtler im vergangenen Jahr kein Brennholz bekamen, bekommen sie heuer nun entsprechend mehr.

    Das Brennholz wird aber auch den Bürgern zum Kauf angeboten, die kein Brennholzrecht auf ihrer Immobilie haben. Zunächst sind nur die Haushalte aus Gerolzhofen, Dingolshausen und Rügshofen bezugsberechtigt. Erst wenn der Bedarf dieser Bürger gedeckt ist, kann das Holz auch an Dritte verkauft werden.

     Angeboten werden:

    - gemischtes Hartholz, auf Meter geschnitten und im Ster am Weg aufgesetzt zur Selbstabholung für 62 Euro/Ster

    - gemischtes Weichholz gemischt, auf Meter geschnitten und am Weg aufgesetzt für 50 Euro/Ster

    - gemischtes Hartholz gemischt (Polterholz, das heißt Stämme von vier bis fünf Metern Länge) für 38,50 Euro/Raummeter

    - gemischtes Weichholz (als Polterholz) für 29,40 Euro/Raummeter

    - Reisiglose (Hart- und Nadelholz gemischt) zwischen sieben und 20 Euro/Ster.

    Interessenten werden gebeten, ihren Brennholzbedarf bis spätestens Freitag, 29. November, beim Revierförster Jochen Schenk unter Telefon (09382) 7101 anzumelden. Die Bestellung ist auch per Mail unter waldpflege@ gerolzhofen.info möglich. Die früher übliche Mengenbegrenzung auf 15 Ster pro Käufer gibt es in diesem Jahr nicht. 

    Das bestellte Sterholz kann dann im Frühjahr 2020 im Gemeinsamen Bürgerwald abgeholt werden. Im Amtsblatt wird vorab mitgeteilt, wenn die Holzscheine zur Abholung bei der Kasse der Verwaltungsgemeinschaft bereitliegen. Für das bestellte Polterholz werden die Rechnungen (mit Standortskizze des Lagerorts) direkt an die Besteller versandt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden