• aktualisiert:

    WIPFELD

    Junger Wein und Oldie-Lieder in der Ortsmitte

    Viel zu tun: Zehntgraf Albert und Weinprinzessin Marie begrüßten die Gäste des Wipfelder Weinfests. Foto: Uwe Eichler

    „Junge Franken“, Aperol Sprizz und Secco trafen altehrwürdige Silvaner, Kerner, Traminer und andere klassische Sorten an den Weinständen des zweitägigen Wipfelder Straßenweinfests zwischen den Fachwerkhäusern und Stufengiebeln der historischen Ortsmitte.

    Entsprechend verkörperten die beiden Symbolfiguren das Neben- und Miteinander der Generationen: Albert Kestler ist seit zehn Jahren Zehntgraf am Main, benannt nach dem „Flaggschiff“ unter den Wipfelder Weinlagen. Weinprinzessin Marie Schneider wurde erst in diesem Frühjahr gekürt. Bereits zum Auftakt am Dienstagabend machte die junge Management-Studentin eine gute Figur, als sie zusammen mit Zehntgraf und Römerglas durch die Reihen ging, um mit den Gästen anzustoßen.

    Vermutlich drängten sich da an die 1500 Besucher auf dem Pflaster. Mit dem Wetter hatten die Wipfelder zur Eröffnung Glück: Am Sommerabend blieb es bei nassen Bierbänken und einem kurzen Regengruß zum guten Tropfen im Glas. Auch 2018 war das halbe Dorf auf den Beinen, um den Nachschub an Laugenstängli, Bratwürsten und Rebensaft am Laufen zu halten. Veranstalter ist der Weinbauverein in Kooperation mit dem Musikverein. Entsprechend war für flotte Oldie- und Party-Rhythmen gesorgt, dank der „Großlangheimer Musikanten“ als Eröffnungsband auf der Bühne.

    Zu Maria Himmelfahrt folgten die „Schwappier Gässlesgeicher“ (Oberschwappach) sowie Kapellen aus Gernach und Theilheim. Zur Weinkultur gesellte sich in der „Schweinfurter Toskana“ die Kunst: Im Literaturhaus waren fränkische Landschaften der Impressionisten Brunhild Schwertner zu sehen. Auf dem Main „tanzte“ dazu die Wipfelder Fähre im Dauereinsatz.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!