• aktualisiert:

    Käpt'n Blaubär grüßte vom Wagen herab

    Blick durch die Erntedankkrone auf die Gochsheimer Kirche. Foto: Herbert Markert

    Gott hat scheinbar ein besonderes Auge auf den Schweinfurter Mainbogen. Einmal mehr beschenkte er die Erntedankfeste und -umzüge mit einem herrlichen Spätsommertag.

    Bei milden Temperaturen und strahlendem Sonnenschein fanden sich viele Hundert Besucher in Gochsheim am Plan ein, um den Erntedankumzug zu bestaunen. Das Motto heuer war „Die Sendung mit der Maus“. Die Maus, der Elefant und Käpt?n Blaubär grüßten von vielen Wagen herab. 15 mit viel Liebe zum Detail und Einfallsreichtum gestalte Wagen, sieben Musikkapellen aus Gochsheim, Obereuerheim, Dürrfeld, Alitzheim, Mönchstockheim, Grettstadt und Sulzheim und 20 Fußgruppen setzten in einem langen Zug das Motto um und dankten Gott für die Erzeugnisse auf den Feldern in Gärten, Wald und Flur. Der ausrichtende Heimat- und Trachtenverein wurde dabei unterstützt von Trachten- und Volkstanzgruppen aus Oberkalbach, Kürnach, Karlstadt, Röthlein und Heimbuchental.

    Kinder zeigten Tänze

    In Schwebheim sind es traditionell die Kinder, die beim Erntedankfest den Hauptpart übernehmen. Mit festlich geschmückten Wägelchen zogen sie zum Plan und präsentieren dort ihre einstudierten Tänze.

    Stellvertretende Bürgermeisterin Karin Model ging in ihrer Ansprache auf den Klimawandel ein. Sie appellierte an die Kinder, das Ihre zu tun, um einer steigenden Erderwärmung entgegenzuwirken. Denn: „Viele kleine Menschen, die viele kleine Schritte tun, werden das Antlitz der Erde verändern.“ Auf die Kinder wartete dann noch Clown Heini, und bei den Naturfreunden durften sie ihren eigenen Apfelsaft pressen. Die Erwachsenen konnten sich am Plantanz erfreuen und sich mit der SPD-Landtagsabgeordneten Kathi Petersen auf deren „Roten Bank“ austauschen oder die Sonderausstellung „gut behütet“ des Ortsgeschichtlichen Arbeitskreises besuchen.

    Böllerschützen gaben den Startschuss

    Auch in Sennfeld lockte die Sonne viele Besucher zum Erntedankfest. Die Böllerschützen gaben den Startschuss für den Erntedankfestzug.

    Der Stammisch „Gochsheimer Höh“ war mit Motiv- und Leiterwagen dabei. Die Gartenfreunde fuhren mit dem alten Eisenbahnwaggon und die Jungbauern mit ihrem Erntewagen mit. Hinzukamen die Gästeführerinnen mit dem Konferenz-Bike, der Verein für Gartenbau und Landespflege, der FC Bayern Fanclub, die Wasserwacht und die Jugendfeuerwehr. Mit Fußgruppen beteiligten sich die Fußballjugend und die Korballerinnen, der Schützenverein mit dem neuen Schützenkönig Georg Tauchert sowie Kinder des evangelischen und katholischen Kindergartens. Das farbenfrohe Bild vervollständigten der 98er Sachserclub, der VW-Käfer der Polizei sowie die Planpaare, Kinder- und Jugendtanzgruppe der „Semflder“.

    Musikalisch spielten „Die Jungen Sennfelder“, die „Bucher Musikanten“, der Sennfelder Posaunenchor und der Schonunger Musikverein mit der Kapelle Frankenland aus Gädheim auf. Nach dem Startschuss von Bürgermeister Oliver Schulze auf dem Plan folgten Tanzvorführungen der Kinder- und Jugendtanzgruppe sowie der Aufzug der Planpaare. Der Erlös aus dem Gemüseverkauf vom Erntewagen der Jungbauern kommt gemeinnützigen Zwecken zugute.

    „Die Sendung mit der Maus“ war das Motto des Gochsheimer Erntedankumzuges. Foto: Herbert Markert
    Die Kinder aus den beiden Kindertagestätten der Gemeinde eröffneten mit ihren Wagen und Tänzen das Schwebheimer Erntedankfest. Foto: Ursula Lux
    Traditionell sind es die Kinder, die beim Erntedankfest in der Gemeinde den Hauptpart übernehmen. Foto: Ursula Lux
    Die Kindertanzgruppe der „Semflder” führte auf dem Plan Tänze vor Foto: Klemens Vogel
    Die Sennfelder Planburschen führten den Erntedankfestzug mit der Erntestange an. Foto: Klemens Vogel

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!