• aktualisiert:

    Dingolshausen

    Kirchweih-Predigt war wieder der Höhepunkt

    Die Mischmaschinen machten Probleme. Foto: Gerald Effertz

    Am Sonntagnachmittag der Kirchweih, so ist die Tradition, finden sich jedes Jahr viele Gäste in der Ortsmitte ein, um den beiden Predigern, Tobias Zeiß und Daniel Linder zu lauschen. Haben sie doch so einige Geschichten im Laufe des Jahres zugetragen bekommen oder selbst erlebt.

    Bereits am Donnerstag startete die "Kerm" im Sportheim. Am Freitag luden die Kirchweihburschen  ins Feuerwehrhaus zur Schnitzelparty mit DJ Hondi. Am Samstag holten dann etwa 35 Burschen eine stattliche Kirchweihfichte, welche erstmals am Regionalzentrum Freiraum mit reiner Muskelkraft emporgerichtet wurde. Am Sonntag, pünktlich um 14 Uhr, setzte sich zu den Klängen der "Köhlerkapelle" ein großer Zug mit Motivwagen und Gruppen in Bewegung.

    Daniel Linder stellte in der Ortsmitte die einzelnen Beiträge der Vereine vor. Vom vergessen Gurt im Maibaum wusste der Wagen der Angler zu erzählen. "Die Leut sind schon am munkeln, was tut im Maibaum denn so funkeln". Was ein Opa so alles für einen gepflegten Fußballnachmittag tut, das hatte die 1. Mannschaft des FV Dingolshausen in Petto. Problemen beim Angeln nahm sich eine Abordnung der Kirchweihburschen an.

    Nass werden bei einer Hochzeit ? Ein Pavillon brachte Hilfe. Die Damenfußballerinnen sorgten für diesen Beitrag. Beim ehemaligen Köhler galt es die Scheune herzurichten, dazu braucht man Beton und funktionierende Mischer. Erst mit Mischer sechs ging es endlich voran, wusste die "Stammtisch-Crew" zu erzählen. Die Eigenheimervereinigung berichtete vom Problem beim Fernsehschauen. Von Problemen mit einer aufblasbaren Matratze beim Ausflug der Burschen, die zu nah am Ofen stand, erzählten die Countrys. Dass man Reifen besser in der Werkstatt wechseln lässt, davon konnte das Männerballett erzählen.

    In seiner Predigt wusste Tobias Zeiß vieles weitere zu erzählen. "Herzlich willkommen an diesem Ort, unnner Baum steht ab heuer, a bissle weiter fort". Und auch ein in den Bach gerutschtes Auto sorgte für Schmunzeln. Dass beim Umbau der örtlichen Bäckerei was schief lief, hatte Zeiß ebenfalls auf seinem Papier stehen. "Am Abend hat der Bäckermäster mit der Badtür oben sei Geläster". Das Problem lag an zu hochgedrehten Sprießen: "Mit zu viel Gewalt ham die se angezogen, da hats ihm die Decke mit naufgebogen". Was alles bei einem Kurzurlaub auf Mallorca passieren kann ? Prediger Zeiß wusste es.  Auch von Problemen beim Hausbau-und Umbau konnte er einiges erzählen. 

    Bürgermeister Lothar Zachmann wusste in seinem, wie immer gereimten Grußwort, von Problemen mit Vögeln berichten. So war er auf einem Familienfest. Doch plötzlich kam von ungefähr "ein großer Vogelschwarm daher". "Ich schwör euch, ich war dabei, die weiße Tischdeck ungelogen, war mit Flecken überzogen".  Zachmann dankte der Jugend im Ort, die die Traditionen fortführt.

    Daniel Linder hatte, nachdem Tobias Zeiß für zehn Jahre Predigerzeit und zwei Ausscheider geehrt worden waren, noch die Schlagzeilen. Auch auf das Wahlvideo des Bürgermeisters in dem er unter anderem den PH-Wert des Wassers seines Pools misst, kam Linder zu sprechen. Und dann war da noch der Hochzeitsmarathon in der Hauptstraße und dessen Folgen: "da wo sonst ein Altar aufgebaut war hingen heuer Strampler und Lätzchen". 

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!