• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Kleines Stadttheater macht sich selbstständig

    Bislang war das Kleine Stadttheater Gerolzhofen eine Unterabteilung des Historischen Vereins. Jetzt wird es ein eigener Verein. Foto: Klaus Vogt

    Ein Abschnitt geht zu Ende: Die Wege des Historischen Vereins (HV) Gerolzhofen und des "Kleinen Stadttheaters“ trennen sich. Darauf einigten sich die Vorstandschaft und das Kleine Stadttheater, vertreten durch Silvia Kirchhof, in der jüngsten Vorstandssitzung des HV. Bislang war das Stadttheater eine Unterabteilung des Historischen Vereins.

    Hintergrund dieser Trennung ist, so eine Pressemitteilung des Historischen Vereins, dass die Vereinsführung des HV mit der Vorsitzenden Anne Bauerfeld und der 2. Vorsitzenden Beate Glotzmann die Haftung und das damit verbundene finanzielle Risiko für künftige Großveranstaltungen des Theaters nicht tragen können. Es handele sich bei solchen Theater-Großprojekten meist um einen hohen Finanzrahmen.

    Unabhängig davon sei eine grundsätzliche Zusammenarbeit jedoch nicht gefährdet, heißt es weiter. Durch die bereits in die Wege geleitete Gründung eines eigenen Theatervereins in Gerolzhofen, wie berichtet, sei der Fortbestand des Kleinen Stadttheaters gesichert.

    Der Historische Verein Gerolzhofen wird die Theaterprojekte auch in Zukunft soweit möglich unterstützen, beispielsweise durch Rahmenprogramme wie Fachvorträge oder weitere Aktionen, teilt der HV abschließend mit.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!