• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Kolpingtag in Stetten: Muttertag mal anders

    Präsentierten sich beim Kolpingtag in Stetten: Josef und Barbara Stumpf sowie Wendelin Fritz. Foto: Uli Fritz

    Ein im Vorfeld umstrittenes Projekt war es, den Kolpingtag in Stetten auf den Muttertag zu legen, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Eine Front der Verantwortlichen war der Meinung, dass dieser Termin überhaupt nicht passen würde. Doch die Opposition meinte, dass gerade der Muttertag, mal anders gefeiert, sich positiv auswirken würde. Hiermit behielt man Recht: Das Fest war eine gelungene Aktion.

    Zunächst traf sich die Gerolzhöfer Gruppe am Festplatz zur Fahrgemeinschaft. Das Ziel war MaiWay in Stetten. An drei verschiedenen Startpunkten ging es los, begleitet von  Bibelzitaten.

    Großer Treffpunkt war dann der Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Albanus mit dem Thema: "Mach dich auf den Weg – MaiWay".

    Nach dem Mittagsessen konnte man sich für seinen Weg entscheiden aus den acht Aktionen. Der internationale Weg beschäftigte sich mit den Kolping-Partnerländern Kenia und Rumänien, aber auch mit den aktuellen Flüchtlingen. Für Kenia war ein Hüttenmodel aufgebaut. Hier konnten Filme von den Bildungsreisen angeschaut werden, die Kolping auch heuer veranstaltet. Ein starker Faktor bei der Rumänienhilfe ist die Süße-Päckchen-Aktion.

    Ein weitere Reise zum Thema Gott und die Welt fand man auf dem Spiritweg: "Die Bibel hautnah erleben." Am ehemaligen Schulhaus konnte man auf seinem Weg dem biblischen König David begegnen und mit ihm Psalmen singen.

    Weiter ging es auf dem Weg „Wein und Genuss“. Bei der geführten Weinwanderung mit Verkostung ging es durchs Land.

    In der Spaß- und Spielstraße kamen die Attraktionen für Junggebliebenen zum Einsatz. Alle Gerätschaften waren gleichermaßen beliebt. Bei den Kleinsten ging es sanfter mit der Hüpfburg in die Höhe. Das Highlight dürfte die Bungee-Anlage gewesen sein. Diese ist dann auch auf dem Gerolzhöfer Kinderfest am 21. Juli als Hauptattraktion zu finden.

    Auf dem Quizweg, einer Bilderrallye quer durch Stetten, konnte man mit Spaß dem Ratespiel frönen. Beim Wellnessweg der Sinne wurde zum Beispiel ein Riechtest angeboten. Entlang der Wern wurde auf Besonderheiten und Sinneswahrnehmungen aufmerksam gemacht.

    Gemeinsam mit dem Tagwächter unterwegs, erfuhr man Stettener Geschichtli.

    Die letzte Wahlmöglichkeit, den Nachmittag mal anders zu verbringen, bot die Mitmach-Olympiade. Mindestens vier Personen bildeten ein Team, und so ging es im Wettkampf teammäßig gegeneinander. So durften die Gerolzhöfer Teilnehmer ihre eigenen Wege finden. Zeitlich war es möglich, maximal drei der vorgenannten Wege zu gehen und zu erleben.

    Als besondere Muttertagsaktion durften die Mütter kostenlos eine Fotobox nutzen, was gerne angenommen wurde.

    Jedenfalls ging das Kolping-Konzept mit dem Muttertag voll auf.

    Bearbeitet von Wolfgang Hüßner

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!