• aktualisiert:

    Obereuerheim

    Konzert „Weihnachtsfantasien“ in Obereuerheim

    Ein Weihnachtskonzert unter dem Titel "Weihnachtsfantasien" fand in in Obereuerheim statt. Foto: Ruth Volz

    "Weihnachtsfanasien" überschrieb der Musikverein Obereuerheim sein Adventskonzert in der St. Laurentiuskirche und mehr Besucher hätten es nicht sein dürfen. Nach einem Trompetenquartett, das Fanfaren gleich den Veranstaltungsbeginn verkündete, gestaltete Michael Seufert mit dem Jugendblasorchester  und den Titeln Jingle Bells, dem polnischen Lulajze, Jezuniu und Hallelujah von Leonhard Cohen den ersten Teil des Konzerts.

    Danach erfüllten die Erleinsbacher Musikanten unter Leitung von Andreas Pickel den Kirchenraum mit allem, was ein Blasorchester bieten kann. Eine Fantasie über "Süßer die Glocken nie klingen", "La Nuit des Cloches" von Michel Carros, bei dem die Holzbläser ihren großen Auftritt hatten und Gabriels Oboe mit Solo-Oboistin Franziska Aumüller begeisterten die Zuhörer. Zwei Titel gestaltete das Orchester zusammen mit der Sopranistin Priscilla Mac Donald: Dietrich Bonhoeffers "Von guten Mächten wunderbar geborgen" in der Fassung von Martin Scharnagel und "Let it snow" von Jule Styne.

    Weitere musikalische Höhepunkte waren "Cinderella’s Dance", den meisten bekannt aus dem Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und ein Potpourri aus bekannten Weihnachtsliedern unter dem Titel "A Christmas Festival" von Leroy Anderson.

    Nach den Dankesworten des Vorstandes Walter Hartmann an alle Gäste, Mitwirkenden, die beiden Dirigenten und Dekan Gregor Mühleck für die Überlassung der Kirche für das Konzert folgte "Canto Ambrosiano", eine Fantasie über "Großer Gott, wir loben dich" von Alfred Bösendorfer. Mit bedenkenswerten Geschichten angereichert wurde das Konzert durch drei Erzählerinnen  mit "Was man von Weihnachten erwarten kann", "Der kleine Wichtel" und "Familienweihnachtswünsche". Der Verein erhob kein Eintrittsgeld, sondern bat um eine Spende für die Aktion "Sternstunden" des Bayerischen Rundfunks. Erleinsbacher und das Jugendblasorchester gestalteten gemeinsam die erfolgreich geforderte Zugabe und danach folgte nochmals anhaltender Beifall für das gelungene Konzert.

    Bearbeitet von Ruth Volz

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!