• aktualisiert:

    SCHWEINFURT

    Kreatives rund um Friedrich Rückert

    Die Frieden-Mittelschule freut sich über ihren Preis. Hier im Bild (vorne): OB Sebastian Remelé, Andrea Mayer von der Rückert-Gesellschaft sowie die Klassen 8a und 8g der Frieden-Mittelschule vor ihren Kunstwerken.
    Die Frieden-Mittelschule freut sich über ihren Preis. Hier im Bild (vorne): OB Sebastian Remelé, Andrea Mayer von der Rückert-Gesellschaft sowie die Klassen 8a und 8g der Frieden-Mittelschule vor ihren Kunstwerken. Foto: L. Brand

    Ein Gemälde von Friedrich Rückert reitend auf einem Schwein oder Rückert in MangaOptik, das waren unter anderem Ergebnisse des Schulwettbewerbs, bei dem der Fantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt gewesen waren, wie Andrea Mayer von der Rückert-Gesellschaft betonte.

    In Zusammenarbeit mit Schweinfurter Schulen veranstaltete das Kulturforum einen Kreativwettbewerb rund um Friedrich Rückert, um „diesen bedeutenden Sohn Schweinfurts mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.“ In der Ausstellungshalle des Alten Rathauses wurden die Kunstwerke von Schülern aller Jahrgangsstufen präsentiert und die besten Künstler ausgezeichnet. Oberbürgermeister Sebastian Remelé bedankte sich bei den 23 Klassen aus neun Schulen, die den „großen Dichter, Übersetzer und Orientalisten“ würdigten. Für fünf Altersklassen wurden Preise vergeben, es gab einen Geldbetrag für die jeweiligen Klassen. Die Auszeichnung für die Gruppe der ersten und zweiten Klassen ging an die Klasse 1a der Friedrich-Rückert-Grundschule. „Das passt“, musste auch der Oberbürgermeister schmunzelnd anerkennen. Die Klasse 4c der Gartenstadt-Grundschule schnappte sich den Preis der Klassen drei und vier.

    In den Stufen fünf und sechs konnte sich das Projekt der Klassen 5 und 6c der Montessori-Schule durchsetzen. Die 10b vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium sicherte sich den Preis der Klassen neun und zehn. Das Kunstwerk von Sena Akyildiz aus der 8a wurde als Gesamtsieger ausgewählt. Die 92 Kunstwerke bleiben der Stadt erhalten. Sie werden auch auf Bauzäunen zu sehen sein.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!