• aktualisiert:

    Schonungen

    Kreisverkehr ins Gewerbegebiet?

    Die Schonunger CSU traf sich vor kurzem laut Pressemitteilung mit dem Leiter des staatlichen Bauamtes, Michael Fuchs, und  Staatssekretär Gerhard Eck vor Ort, um die Realisierung eines Kreisels an der Kreuzung Hauptstraße – Jahnstraße – Buchental zu erörtern. Dort ist das neue Gewerbegebiet mit Aldi, Edeka sowie dem Labor-Graser und Blumen Geist auf der einen sowie Cube, Netto und weiteren Mittelständlern auf der anderen Seite entstanden.

    Eine Erweiterung des Gewerbegebietes „Tiefer Graben“sei bereits beschlossen, heißt es weiter in der Mitteilung der CSU. Hinzu komme möglicherweise bald ein größeres Wohnbauprojekt „Wohnen am Main“, das über die Jahnstraße erschlossen werde.

    Fuchs erläuterte die Parameter, die für einen Umbau der bestehenden Kreuzung zu einem Kreisel notwendig seien. Dazu zählen die aktuelle und künftige Verkehrsbelastung, insbesondere auch infolge der städtebaulichen Entwicklung Schonungens. Diese Zahlen und Daten seien wichtig, um zu klären, ob der Schwellenwert für eine Mitfinanzierung und Förderung durch den Freistaat Bayern erreicht wird.

    Gemeinderat Markus Schäfer und Kreisrat Georg Brückner machten die Dringlichkeit des Kreisels deutlich, der von Schonunger Bürgern schon seit über zehn Jahren gefordert werde, heißt es abschließend in der Mitteilung.

    Bearbeitet von Lena Köster

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!