• aktualisiert:

    Hambach

    Kürung der neuen Königin vor großer Kulisse

    Das 4. Adöpfel- und Mostfest, das in bewährter Weise von der FWG organisiert und durchgeführt wurde, war wieder ein großer Erfolg. Foto: Klaus Simons

    Das 4. Adöpfel- und Mostfest, das in bewährter Weise von der FWG organisiert und durchgeführt wurde, war laut einer Pressemitteilung wieder ein großer Erfolg. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich weit mehr als 500 Personen auf dem Dorfplatz in Hambach versammelt, um sich mit den diversen Kartoffelgerichten, die vor allem von Manuele Markert zubereitet wurden, zu stärken. Auch  der von Katharina Silvestro frisch gepresste Apfelsaft und der vergorene Most aus dem letzten Jahr fanden großen Zuspruch. Die meisten Besucher interessierte aber die Frage: Wer wird die neue Apfelkuchenkönigin? Unter der Leitung von Pfarrer Stefan Mollner hatte eine fünfköpfige Jury die knifflige  Aufgabe,  die neue Königin unter acht Bewerbern ausfindig zu machen. Nachdem Aussehen und Geschmack der Apfelkuchen ausgiebig getestet und dokumentiert waren, konnte Maria Fleck als neue Apfelkuchenkönigin ausgerufen werden. Bürgermeister Willi Warmuth überreichte ihr den Königsstab, den sie für ein Jahr als Zeichen ihrer Würde behalten darf.

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!