• aktualisiert:

    FORST

    Leserforum: Baugebiet sehr nahe an den Windkraftanlagen

    Die Gemeinde Schonungen plant im Windparkgebiet Forst ein Neubaugebiet für Wohnzwecke. Auf dem Bild zum Bericht war nur die Aussicht Richtung Maintal zu sehen.

    Nicht zu sehen waren die in etwa 1000 Meter entfernten Windräder des Windparkes Forst.

    Wir, die Anlieger im und am Rande der 10 H-Grenze der Winderäder (1500 Meter Abstand vom nächsten Windrad), hören bereits den Schall bei geschlossenen Fenstern im Wohnbereich.

    Diese Anlagen mit 150 Meter Bauhöhe haben Bestandsschutz und dürften nach den Neuregelung der 10 H-Grenze nicht mehr dort errichtet werden. Die Gemeinde umgeht diese Regelung und rückt mit dem Neubaugebiet bis auf rund 1000 Meter heran.

    Diese 10 H-Regelung wurde nicht zuletzt wegen den Emissionsbelästigungen der Anwohner durch die Windkraftanlagen beschlossen. Die Gemeinde Schonungen scheint dies jedoch zu ignorieren. Gründe dafür mögen Aktionismus oder der Weg des geringsten Widerstandes ein, um auf Biegen und Brechen ein Neubaugebiet anzubieten.

    Wie wohnenswert mögen junge Familien diesen direkt angrenzenden Windpark und seine Emissionsbelastung finden und wie fürsorglich geht die Gemeinde damit um? Weißt sie die Familien im Vorfeld darauf hin? Ich bin gespannt!

    Vielleicht passiert es dann, wie schon geschehen, dass ein Haus neben der Kirche gebaut und danach aufgrund des Geräuschpegels der Glocken geklagt wird.

    Ralf Pfister

    97453 Schonungen

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!