• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Leserforum: Steigerwaldbahn ökonomisch nicht sinnvoll

    Zum Artikel "Kaputte Schwellen und marode Gleise" erreichte uns folgender Leserbrief:

    In den letzten Wochen und Monaten ist – bedingt durch die Diskussion in verschiedenen Gemeindegremien und Landratsämtern – die Wiederaktivierung der "Steigerwaldbahn" nach längerer Pause erneut ins Gespräch gekommen. Vor allem durch den begonnenen Abbau der Gleise durch die beauftragte Firma wurden die Gemüter von Befürwortern und Gegnern neu erhitzt.

    Der o. g. Artikel bestärkt mich in der Meinung, dass eine eventuelle Aktivierung der Bahnstrecke Schweinfurt-Kitzingen/Etwashausen ökonomisch nicht sinnvoll ist, da die Bahnstrecke in Etwashausen bzw. Sennfeld endet und somit eine Anbindung an die übergeordneten Strecken der Deutschen Bahn fehlt und die Auslastung und damit die Rentabilität äußerst unsicher bzw. wohl nicht gegeben ist.

    Mein Vorschlag dazu wäre, ein blaues Band zwischen Main und Steigerwald zu schaffen - und zwar so: ein Teil der frei werdenden Fläche wäre mit Fotovoltaik-Elementen zu bestücken und an Bürger oder Kommunen zu verpachten. Eine Freiflächenanlage von ca. 25 Hektar (etwa die Hälfte der Strecke) ergäbe eine Energieernte von ca. 7,5 Millionen kWh/Jahr. Diese Strommenge deckt den Bedarf von ca. 2500 Haushalten mit Ökostrom ab un die Einsparung an CO2 wäre ca. 3200 Tonnen im Jahr. Gewisse Streckenabschnitte können als Fuß- oder Radwege zum Umfahren von Städten und Gemeinden kostengünstig entstehen, da der Schotterunterbau bereits vorhanden ist. Wieder andere Flächen würden wohl gerne von der Kommunen für Bau-, Gewerbe- oder Verkehrsflächen Verwendung finden.

    Die genannten Maßnahmen, die auch eingeschränkt zur Anwendung kommen können, kämen auf diese Weise der Allgemeinheit zugute und wären zudem dienlich für Klima und Umwelt.

    Lorenz Englert
    97509 Zeilitzheim

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Fotos

      Kommentare (23)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!