• aktualisiert:

    Gochsheim

    Mainbogengemeinden luden zum Regionalmarkt ein

    Unser Bild zeigt die Bürgermeister der Mainbogengemeinden (von links): Albrecht Hofmann (Röthlein), Gerhard Riegler (Grafenrheinfeld), Volker Karb (Schwebheim), Oliver Schulze (Sennfeld), Bürgermeisterkandidat Hans-Jürgen Schwartling und Helga Fleischer (Gochsheim), Ewald Vögler (Grettstadt) und Allinazmanagerin Ursula Weidinger. Foto: Ursula Lux

    Alljährlich zum Tag der Regionen, zeigen auch die Mainbogengemeinden, was sie zu bieten haben. Angesichts von Lebensmittelskandalen und Umweltschutz wird es immer wichtiger regional einzukaufen. Dass das Gute oft allzu nah liegt, davon konnten sich die Besucher des Regionalmarktes der Mainbogengemeinden überzeugen. Allen voran die Bürgermeister, die alljährlich von Stand zu Stand schlendern, "ihre" Bürger begrüßen und so dies und das mit nach Hause bringen. Heuer waren auch die Gochsheimer Kindergärten stark vertreten, die kleinen blieben vor allem am Infostand rund um die Bienen stehen. Dort erfuhren sie so manch Wissenswertes über die Insekten und ihr Produkte, Honig und Wachs. Ob Landwirtschaft, Handwerk, Dienstleistung, Tourismus oder bürgerschaftliches Engagement, der kleine Markt am Plan zeigte, welche Schätze der Mainbogen zu bieten hat. Neben Kulinarischem und Lebensmitteln aller Art, gab es Blumen und Dekortikel aus Naturmaterialien, Handarbeiten und Basteleien, einen Stand mit Reinigungsmitteln und der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt bot sogar eine Tombola an. Natürlich war auch der Schweinfurter Mainbogen mit einem Infostand mit von der Partie. Die Besucher des Regionalmarktes konnten sich jedenfalls vom diesjährigen Motto der Veranstaltung überzeugen, das da lautet: "Weil Heimat lebendig ist."

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (2)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!