• aktualisiert:

    WASSERLOSEN

    Manege frei für das Mondspitzenkarussell

    Die Schüler der dritten Klasse der Grundschule Wasserlosen, waren eine Schulwoche lang, zusammen mit ihren Lehrerinnen und Direktorin Frau Veth und Frau Kirch, zu Gast beim Circus Luna in Langendorf (Landkreis Bad Kissingen). Dort durften die Mädchen und Buben das Klassenzimmer mit der Zirkusmanege tauschen und in die faszinierende Welt des Zirkus eindringen. Zum Abschluss gab es eine Vorstellung in einem echten Zirkuszelt vor ausverkaufter Kulisse, darunter die Eltern, Großeltern und Verwandte.

    Tipps und Tricks vom Zirkusdirektor

    Am ersten Tag waren die Schüler jedoch noch etwas unsicher und zaghaft. Aber der zuständige Zirkusdirektor Peter Bethhäuser, erklärte dem Nachwuchs zunächst einige wichtige Wörter der Zirkussprache. So wird zum Beispiel das Zirkuszelt als Tabernakel bezeichnet, die Zirkusschüler werden Eleven genannt und ihre dazugehörigen Trainer sind die sogenannten Eleganten. Danach konnten die Kinder in 13 Workshops verschiedene Zirkusdisziplinen beschnuppern, bevor sie sich für zwei entscheiden mussten.

    Jeder fand seine Passion

    Manche ließen sich auf die Clownerie ein, während andere wiederum die berühmte Fakirkunst erlernen wollten. Es gab Boden- und Luftakrobaten, Primaballerinas, Trampolinspringer, Jongleure und Seilspringer. Jeder hat seine Lieblingsnische gefunden und die Kinder wuchsen beim Training über sich hinaus, überwanden so manche Angst und entdeckten eigene, ganz neue Talente.

    Vorstellung schnell ausverkauft

    Nach vier anstrengenden Trainingstagen stand die Generalprobe in richtigen Zirkuskostümen auf dem Programm. Für die Abendvorstellung waren bereits im Vorfeld alle 300 Karten restlos ausverkauft. Die große Anspannung, Aufregung und das Lampenfieber, waren den Kindern anzumerken. Alle gaben ihr Bestes und so wurde die Vorführung ein voller Erfolg.

    Tobender Applaus für die Schüler

    Mit dem Programm „Mondspitzenkarussell“ verzauberten die Kinder schnell das Publikum. Das Mondspitzenkarussell hatte sich in alle Winde zerstreut. Auf der Suche nach ihm begegneten die beiden Clowns Herbert und Hans, vielen Artisten, die am Ende das Mondspitzenkarussell mit ihrem artistischen Können wieder in Bewegung setzten. Stolz und völlig erschöpft genossen die kleinen Zirkuskünstler den tosenden und überwältigenden Applaus des Publikums. Diese besondere Schulwoche in der Manege wird den Schülern wohl noch lange im Gedächtnis bleiben.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!