• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    „Maria Magdalena – Dem Leben zugewandt“

    Frauengottesdienst an der Getraudiskapelle. Foto: Sabine Wolf

    Die Offene Frauenrunde Gerolzhofen feierte an der Getraudiskapelle einen Gottesdienst, der von Stefanie Lembcke unter dem Motto: „Maria Magdalena – Dem Leben zugewandt“, gestaltet wurde. Musikalisch wurde sie unterstützt von Sabine Wolf, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Maria Magdalena war eine Jüngerin Jesu. Eine der Jüngerinnen, deren Name bekannt ist und meist an erster Stelle steht, wenn es um die Frauen in der Nachfolge Jesu geht. Bei ihm hat sie eine Gemeinschaft erfahren, wie sie sie vorher nicht gekannt hatte. Bei ihm fühlte sie sich geachtet, geliebt und verstanden. Sie war die Zeugin der Auferstehung Jesu und wurde von Jesus ausgesandt, die frohe Osterbotschaft zu verkünden. Im Juni 2016 wurde sie als 13. Apostolin von der katholischen Kirche anerkannt.

    Die teilnehmenden Frauen wurden angeleitet darüber nachzudenken, wo sie sich von Jesus ansprechen lassen, wo sie die Erfahrung gemacht haben, dass die Gemeinschaft trägt. Im Anschluss haben sich die Frauen mit Maria Magdalena am Ostermorgen auf den Weg gemacht, hin zum Grab und der Begegnung mit Jesu. Im Schatten der Gertraudiskapelle wurde nach dem Gottesdienst noch ein wenig zusammengesessen.

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!