• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Matinee mit Jan-Peter Itze und Nico Graz

    Ein ganz besonderes Konzert steht laut einer Pressemitteilung für Sonntag, 6. Oktober, auf dem Spielplan des Schweinfurter Theaters: Jan-Peter Itze (Klavier) und Nico Graz (Saxophon) werden im Foyer ab 11 Uhr zu hören sein. Bei diesem Konzert handelt es sich um eine Benefizveranstaltung des Zonta Clubs Bad Kissingen-Schweinfurt. Der Erlös der ZONTAgsMatinée geht an das weltweite Projekt "Verhinderung von Kinderehen". Dieses Projekt setzt sich in zwölf Ländern dafür ein, durch Information, Aufklärung der Gesellschaft und Förderung von Beratungseinrichtungen, die Achtung der Rechte und Bedürfnisse heranwachsender Mädchen zu erreichen. Auch mit diesem Projekt verfolgt Zonta die Ziele, Autonomie und Selbstversorgung der Frauen sicherzustellen und die Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu beenden. Die Unterstützung der Mädchen und Frauen führt zur Gleichberechtigung und wirtschaftlichem Wachstum.

    „Wir freuen uns sehr auf dieses Konzert und auf die beiden Musiker“, betont die amtierende Zonta-Club-Präsidentin Doris Engelhardt. „Uns ist es enorm wichtig, auf die Problematik Kinderehe aufmerksam zu machen. Denn minderjährige Mädchen müssen zur Hochzeit ihre Familie und Freunde verlassen und die Schule abbrechen. Sie werden selbst viel zu früh Mutter und sind oft weder körperlich noch mental dazu bereit. Das führt zu Traumatisierung und verletzt deren Menschenrechte. Zonta möchte durch die Zusammenarbeit mit Regierungen und UN Organisationen dazu beitragen, langfristig Verbesserungen für die Mädchen zu erreichen.“

    Das Repertoire des Duos besteht sowohl aus Eigenkompositionen, als auch aus arrangierten Stücken verschiedener Genres. Besonders aufregend sind ihre freien Improvisationen, denen zumeist keinerlei Absprache zugrunde liegt.

    Jan-Peter Itze, geboren 1998 in Schweinfurt, erhielt erstmals klassischen Klavier- Unterricht an der Musikschule Schweinfurt bei Konrad Lutz. Später bei Albin Freibott und Monika Betzel. Ebenso wurde er in klassischer Gitarre bei Klaus- Meinert Lausten und im Fach Jazz-Gitarre bei Benjamin Freibott unterrichtet. Im Celtis-Gymnasium Schweinfurt kam er mit dem Jazz durch Piano-Unterricht bei Bernhard Pichl in Berührung. Die entwickelte Leidenschaft für den Jazz wurde durch den Unterricht bei Waldemar Oberst intensiviert. Jan-Peter Itze wirkte in der Celtis-Big Band am Piano und an der Gitarre mit. Derzeit studiert er im Fach Jazz-Piano bei Tine Schneider an der Hochschule für Musik in Würzburg. Zudem leitet er sein Trio, ist Teil des Duos TAKE 2, der Old Friends-Big Band, des Ensemble EDEN und ist solo am Piano zu hören. Jan-Peter Itze ist Träger des "Steinway & Sons-Förderpreises 2018" in der Kategorie "Solo Jazz-Piano.“ Es gibt noch einige Rest-Karten zum Preis von 25 Euro im Vorverkauf an der Theaterkasse und im Bürgerservice des Rathauses.

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!